| 02:35 Uhr

Die Forster Innenstadt wird zu einer Bühne

Forst. Am Freitag verwandelt sich die Forster Innenstadt in eine Bühne. Anlass ist der bundesweite Tag der Städtebauförderung. red/js

Der Fachbereich Stadtentwicklung informiert ab 14. 30 Uhr zur Eröffnung in der Stadtbibliothek zu den Programmen und bereits erfolgten Fördermaßnahmen (Punkt 1 auf der Karte). Von 15 bis 18 Uhr können die Besucher Aktionen und Schauvorführungen unter dem Thema "Kunst trifft Straße" zum Hören, Schauen aber auch Mitmachen erleben.

Der Forster Männergesangsverein 1832 präsentiert um 15 Uhr Frühlingslieder und Kanons am Eingang zur Fußgängerzone (2), später auch am Café Fumfahr, Langes Gasthaus und Forster Hof, danach folgt eine Trommelgruppe aus Lubsko um 15.30 Uhr (2). Am Kaufland (3) treten Braxas A mit Schlangenshow und Tanz, eine Kindergruppe, Irina Eppinger mit Operettenmelodien und ihrer Kindertanzgruppe auf (15.30 bis 16.30 Uhr). Kinderschminken bei Butzke-Brillen gibt es von 15 bis 18 Uhr (4), jugendliche Skater präsentieren sich in der Uferstraße (5), die Sportakrobaten des PSV in der Cottbuser Straße (6), wo auch Hip-Hop von 16 bis 17 Uhr zu sehen sein wird (7). Die Forster Malfreunde öffnen ihre Galerie (8), Maik Enge zeigt 3-D-Grafitti am Berliner Platz (9), wo nebenan der Spremberger Winfried Karras Kochartistik und Gemüseschnitzen zeigt (10).

Gegenüber gibt es Schauvorführung mit dem Spinnrad (11) von 15 bis 17 Uhr. Max Schneider und Christian Kuska präsentieren vor Katrin‘s Treff (12) das Akustik-Projekt Eclat. Am Max-Seydewitz-Platz (13) gibt es ab 14 Uhr Graffiti-Kunst mit Sebastian Reichert, um 15.30 Uhr eine Hip-Hop Gruppe aus dem Kulturhaus Lubsko und Straßenmalerei mit Kreide. Gegenüber, an der Post (14), spielt um 16 Uhr eine Trommelgruppe aus Lubsko, an der Freifläche daneben (15) laden die Harlekids zum Gaukeln ins Zirkuszelt ein.

In der Innenstadt unterwegs sind auch die "Flaming Rose" (auf Stelzen und Pantomime) und gibt es eine Begleitung mit der Drehorgel durch Ingrid Ebert.