ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:28 Uhr

Derny Rennen Forst
Fette Reifen und rasante Fahrer

Die Jüngsten beim Fette-Reifen-Rennen starteten noch auf Laufrädern in der Innenstadt. Wesentlich rasanter wurde es später beim Derny-Cup.
Die Jüngsten beim Fette-Reifen-Rennen starteten noch auf Laufrädern in der Innenstadt. Wesentlich rasanter wurde es später beim Derny-Cup. FOTO: Margit Jahn
Forst. Beim Dernyrennen dominiert Atzeni das Feld. Der Nachwuchs durfte schon mal Renn-Luft schnuppern.

So einen guten Lauf hatte Giuseppe Atzeni schon lange nicht mehr. Beim sonnigen 8. Forster Derny-Cup in der Forster Innenstadt dominierte Atzeni das Renngeschehen auf der holprigen, engen Strecke rund um das Rathaus. Kurze Strecken, steile Kurven: Das sind die Herausforderungen für jeden der Fahrer. Der Tscheche Jakub Filip stürzte in einer Kurve schwer und musste medizinisch versorgt werden, das Rennen wurde kurz unterbrochen.  Sieger beim Derny- Cup wurde der für die Schweiz startende Giuseppe Atzeni hinter seinem Schrittmacher André Dippel, gefolgt von Reinier Honig mit Jos Pronk. Den dritten Platz belegte Stefan Schäfer hinter seinem Schrittmacher Peter Bäuerlein.

Am Rande lieferten sich die Hobbyrennfahrer heiße Duelle. Im Rennen der Hobbyfahrer gewann Wolfram Patrick (RSV Peitz) vor Sebastian Rengert (RK Endspurt Cottbus) und Jens Steuer (RK Endspurt Cottbus).

Für viel Freude und Applaus sorgten die Kinder bis elf Jahre beim Fette-Reifen-Rennen in vier Altersklassen. Sieger waren Mohammed Amiri (9 - 11 Jahre, Grundschule Mitte), Ali Azezadeh (6 - 8 Jahre, Grundschule Keune), Arwin Abdula-Zadeln (3 - 5 Jahre, Kita Fröbel) und Carlo Franke (Laufrad, 3 - 5 Jahre, Cottbus).

Einen unterhaltsamen Schlagabtausch lieferten sich der langjährige Stadionsprecher Frank Schneider an seinem letzten Sprecher-Wochenende mit seinem Nachfolger Marcel Barth.