Izabela Sak, Absolventin des Kunstgymnasiums Zielona Gora, hatte sich 2010 nach 20-jähriger Pause wieder der Malerei zugewandt und studiert nun Malerei an der dortigen Kunstfakultät. 2014 eröffnete sie eine Autorengalerie. Sie freue sich, wieder in Forst zu sein, denn sie verbinde mit dem Ort viele angenehme Gedanken. Denn sie war bei vier der deutsch-polnischen Malerpleinairs dabei, die die Landkreise Zielona Gora und Spree-Neiße ab 2012 in Przytok, Grießen und Kargowa organisiert hatten. "Dort habe ich viele tolle Menschen kennengelernt, die ich bei Ausstellungen treffe oder mit ihnen über Facebook kommuniziere", berichtet die Künstlerin. Und so waren auch gestern zur Eröffnung zwei Künstlerfreunde aus den Pleinairs dabei: die Cottbuserin Anette Lehmann-Westphal sowie Agnieszka Kujawa-Bartosik, die vorher im Kreishaus ausgestellt hatte. "Ich hoffe, dass es im Sommer wieder ein Pleinair gibt", so Izabela Sak. Es gebe den beiderseitigen Wunsch, aber noch kein konkretes Projekt, so Landkreis-Partnerschaftsbeauftragte Jana Handrischeck. Die Ausstellung ist bis zum 30. März im Kreishaus zu sehen.