| 02:34 Uhr

Der Wert des Sandes

Jürgen Scholz
Jürgen Scholz FOTO: Angelika Brinkop (LAS)
Kommentar. Sand scheint so selbstverständlich zu sein, dass er für viele kaum einen Wert hat. Dabei ist er für manche Menschen existenziell. Jürgen Scholz

Zum Beispiel wird mancher Insel geradezu die Existenzgrundlage vor der Küste abgepumpt, um das Wachstum der Städte zu füttern. Die Streusandbüchse ist davon weit entfernt, außer vielleicht in Gegenden wie Mühlberg, wo der Kiesabbau Landschaft im Kleinen frisst, wie in Spree-Neiße die Kohle im Großen. Sand ist ein Wirtschaftsfaktor. Diesen Wert und die Besonderheit auch in die Schulen zu tragen, das ist sicherlich ein guter Ansatz im Geopark Muskauer Faltenbogen. Er muss jetzt aber auch von Schulen angenommen werden. Dann wird auch der scheinbar selbstverständliche Sand mit anderen Augen gesehen.