ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Der tote Winkel des Lkw-Fahrers – ein Lehrstück

Wie alle anderen Siebtklässler des Gymnasiums absolvierte Carmen Spolwig im Hof des SFZ den Geschicklichkeitsparcours.
Wie alle anderen Siebtklässler des Gymnasiums absolvierte Carmen Spolwig im Hof des SFZ den Geschicklichkeitsparcours. FOTO: kkz
Forst. Jeden Tag sind Carmen Spolwig und Angelique Strauch mit dem Fahrrad unterwegs. Die beiden 13-Jährigen gehen in die siebte Klasse und wissen, wie sie sich im Straßenverkehr richtig verhalten müssen. kkz

Trotzdem gab es für sie beim Verkehrssicherheitstag Neues zu lernen. "Vom toten Winkel beim Lkw hatte ich schon gehört, aber jetzt weiß ich, bis wohin der Fahrer wirklich sieht", sagt Angelique. Auch Carmen fand gerade diese Station interessant.

Sie war Teil des Verkehrssicherheitstages, der gestern am Forster Gymnasium stattfand. Die Schüler der siebten Klassen waren an verschiedenen Stationen unterwegs. Dietmar Schonnop von der Verkehrswacht betreute den Geschicklichkeitsparcours im Schülerfreizeitzentrum (SFZ). Schwierigkeiten hatten viele beim Durchfahren der Acht. "Die Geschicklichkeit auf dem Fahrrad ist nicht so, wie man es sich wünschen würde", stellt Schonnop am Ende des Tages fest. Weiterhin mussten die Schüler einen Wissenstest absolvieren und konnten ihre Reaktionsfähigkeit testen. Am Wasserturm-Kreisel wartete Joachim Erdmann, Vorsitzender der Ortsverkehrswacht. Er erläuterte, wie ein Radfahrer korrekt den Kreisverkehr passiert. Anschließend mussten die Schüler die vorbeifahrenden Autos und Radler beobachten. "Die Schüler sind interessiert und erkannten viele Fehler", so Erdmann. Eingebunden in den Verkehrssicherheitstag waren auch DRK und Polizei. Bei DRK-Kreisbereitschaftsleiter Friedhelm Felgenhauer wurden stabile Seitenlage und Reanimation geübt. Revierpolizist Wolfram Kegel erklärte, was die Schüler bei einem Unfall tun müssen und wie der Notruf richtig abgesetzt wird. Erfreut ist er, dass die Notrufnummern bei allen bekannt sind.

Der Verkehrssicherheitstag für die siebten Klassen ist Teil der gegenwärtig laufenden Präventionswoche am Gymnasium, erläutert Lehrerin Angelika Wolf. Ins Leben gerufen wurde der Tag vor fünf Jahren auf Anregung der Ortsverkehrswacht Forst. Seitdem findet er jährlich statt. In diesem Jahr wurde er von einer Fahrradcodier-Aktion der Polizei begleitet.