ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:34 Uhr

Forst
Der Spree-Neiße-Ire schreibt jetzt auch Bücher

Der Spree-Neiße-Ire Wolfgang Dannat tritt als Musiker kürzer und will sich künftig mehr der Malerei widmen. Foto: H. Landes
Der Spree-Neiße-Ire Wolfgang Dannat tritt als Musiker kürzer und will sich künftig mehr der Malerei widmen. Foto: H. Landes FOTO: Hartmut Landes
Forst. Als Musiker ist der Forster Wolfgang Dannat in der Region bekannt. Nun arbeitet er auch an einigen Buch-Projekten – als Zeichner und Autor. Von Bodo Baumert

Den Titel „Spree-Neiße-Ire“ hat ihm die RUNDSCHAU vor Jahren mal verpasst. Wolfgang Dannat findet es immer noch gut, spiegelt es doch sowohl seine Verbundenheit mit der selbst gewählten Heimat als auch mit dem persönlichen Sehnsuchtsland Irland wieder. Die grüne Insel spielt bei Wolfgang Dannat schon immer eine Rolle. Als Musiker hat er die Klänge der irischen und schottischen Folkmusik verinnerlicht. Hat er doch selbst einige Jahre in Schottland als Lehrer gearbeitet.

Nun, im Ruhestand, greift er diese Wurzeln seines Schaffens in vielerlei Formen wieder auf. Neben Konzerten hält er auch Vorträge, so wie jüngst in Guben. „Fourty Shades of Green – Irland, mehr als nur 40 Schattierungen von Grün“ lautete das Thema des Abends, das mit Geschichten, Bildern und Musik in Szene gesetzt wurde.  

 „Irland – Mehr als Fourty Shades of Green“ soll auch das Buch heißen, an dem Künstler gerade sitzt. „Es enthält erlebte Geschichten, kleine Episoden über Irland“, erzählt Wolfgang Dannat. Ein weiteres Buchprojekt ist auch schon in Planung. „Whisky –Wasser des Lebens“ soll es heißen. und auch hier verarbeitet der Autor seine Erlebnisse und Erfahrungen. Während seiner Zeit in Schottland hat er die berühmten Brennereien besucht. Seit Jahren tritt er zudem bei Whisky-Verkostungen in Berlin auf, wo er sich viel von den Profis der Branche abschauen und -hören konnte.

Doch nicht nur Wort und Musik haben es ihm angetan, auch die Malerei. Seit drei Jahren versucht sich Wolfgang Dannat an eigenen Bildern. „Die Malerei hat lange in mir geschlummert“, sagt er. Neben seinen Gemälden, die oftmals Schottland zeigen, greift er auch als Illustrator für Bücher zu Stift und Feder. Mit zwei Forster Autoren sitzt er derzeit an entsprechenden Projekten. Allzuviel verraten will er darüber noch nicht, erst, wenn alles fertig ist.

„Ich genieße es derzeit, mich künstlerisch auszuleben“, sagt Wolfgang Dannat über sein Unruhe-Stand. Auch mit der Feuer-Show-Gruppe Ravenchild arbeitet Dannat zusammen, kam so im Januar auch zu einem Videodreh in Berlin. Feline Lang aus Berlin und Mishkin Fitzgerald aus Brighton haben dort ein Musikvideo aufgenommen. „Eine tolle Erfahrung für mich“, schwärmt der Forster Musiker immer noch.

Klar, dass er auch den kommen Samstag schon fest eingeplant hat. St. Patrick’s Day, der Feiertag der Iren, wird standesgemäß im McPütt’n in Cottbus gefeiert. Ab 19 Uhr wird Wolfgang Dannat dort auf der Bühne sitzen. Was es zu hören gibt? Alles, was der Spree-Neiße-Ire zu bieten hat.