ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:05 Uhr

Forst
Die Walzerrolle wird sich zum ersten Mal drehen

Forst. Nicht um eine Aufnahme für die Drehorgel, sondern um die Weitergabe der alten Lieder geht es beim Treffen am 13. Juni im Party-Gewächshaus von Hans-Rainer Engwicht. Darauf weist Drehorgel-Spielerin Ingrid Ebert hin.

Von einem Fachmann  sei bereits eine Rolle gefertigt worden, auf der die Noten des Rosengartenwalzers in Löcher umgesetzt sind, damit die Melodie von der Drehorgel ertönen kann. Diese weltweit einzige Rolle ist inzwischen in Forst eingetroffen. Sie werde am 13. Juni mit einem gemeinsamen Singen erstmals öffentlich gespielt. „Ein Ziel der  Aktion ist es, das alte Lied, das lange verschollen war, aber als Volkslied weitergetragen wurde, auch jüngeren Generationen nahezubringen“, erklärt Ingrid Ebert. Beginn ist um 18 Uhr. Wegen der Platzkapazitäten wird um Anmeldung gebten (ingrid.k.ebert@web.de). Für die Finanzierung der Rolle hatten Privatpersonen ebenso gespendet sowie die Stadt und der  Förderverein Ostdeutscher Rosengarten beigetragen. Der DRK-Seniorenchor hat das Lied bereits einstudiert und wird es allen Gästen am 13. Juni  zum Einhören vorsingen.