Er trägt seit fast einem Jahr die jahrhundertealte Königskette der St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1417. Und, darauf sind die Briloner stolz, er ist seine repräsentativen Verpflichten trotz der Entfernung immer nachgekommen - die sind für einen sauerländischen Schützenkönig wahrlich nicht wenige. Am vergangenen Wochenende besuchte eine 70-köpfige Delegation ihren König und den Spreewald. Die Regentschaft des Volk- und Raiffeisenbank-Chefs geht allerdings ihrem Ende entgegen: Am 27. Juni, dem dritten Tag des Schützenfestes, wird ein neuer König proklamiert. (js) www.schuetzen-brilon.de