ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:14 Uhr

Karnevalsclub Sacro
Karneval geht am Wochenende in die heiße Phase

Der Karnevalsclub Sacro beim "Zug der fröhlichen Leute" in Cottbus im vergangenen Jahr — mit Startnummer 57 ziemlich weit hinten im Zug.
Der Karnevalsclub Sacro beim "Zug der fröhlichen Leute" in Cottbus im vergangenen Jahr — mit Startnummer 57 ziemlich weit hinten im Zug. FOTO: Steffi Ludwig / LR
Forst. Der Karnevalsclub Sacro ist am Sonntag traditionsgemäß beim Cottbuser „Zug der fröhlichen Leute“ in Cottbus dabei. Diesmal sind die Forster mit der Nummer 33 am Start. Und darüber freuen sie sich närrisch. Von Steffi Ludwig

Sie haben diesmal die Startnummer 33 und sind damit ein Stück weiter vorn als im Vorjahr, als der Karnevalsclub Sacro (KCS) an Stelle 57 des Cottbuser „Zuges der fröhlichen Leute“ lief. Das teilt die Präsidentin des KCS, Kerstin Anton, auf Nachfrage mit.

Der Forster Festwagen ist seit Anfang der 90er-Jahre beim großen Karnevalsumzug in Cottbus dabei. Da es beim Karneval im Neißetal des KCS kein jährliches Motto gibt, ist der Wagen auch diesmal wieder nicht mit einem bestimmten Thema versehen. „Unser Motto ist der Verein“, sagt Peter Riedel, Vereinsmitglied und Verantwortlicher für den Festwagen. Deshalb sind Vereinsbilder auf dem Wagen zu sehen, der jedes Jahr am frühen Sonntagvormittag auf den Parkplatz am Energie-Stadion gefahren wird, wo er mit Utensilien wie Luftballons verziert wird. Dann haben die Karnevalisten bereits eine lange Nacht in den Knochen, denn am Freitag- und Samstagabend finden die zwei letzten Prunksitzungen der aktuellen Session im Gasthaus Sacro statt. Beide sind ausverkauft, wie Kerstin Anton mitteilt.

Am Rosenmontag gibt es in Forst keine Karnevalsveranstaltungen. „Wir fahren traditionsgemäß zu anderen Vereinen und deren Rosenmontagsveranstaltungen“, so Kerstin Anton. Die Mitglieder wählen selbst, wohin es gehen soll. In diesem Jahr werden es Tschernitz und Schwarzheide sein, so die Präsidentin.

Saisonabschluss sei dann am 17. Februar mit der jährlichen Karnevalswerkstatt, bei der sich die Karnevalsvereine der Region treffen. In diesem Jahr werde dies in Döbern veranstaltet. Um Mitternacht finde dort die offizielle Narrenkappenabnahme statt, so Kerstin Anton.

Gespannt sind die Sacroer Karnevalisten auf die Ausstrahlung der Karnevalsgala „Heut steppt der Adler“ am Sonntagabend im Fernsehen. Am 26. Januar war die Gala in der Cottbuser Stadthalle aufgezeichnet worden. „Unser Männerballett war dabei“, berichtet Kerstin Anton. Nun hoffen die Forster, dass es auch im Fernsehen zu sehen ist und nicht herausgeschnitten wurde.

Mehr zum Karnevalsumzug in Cottbus lesen Sie auf Seite 12.