| 02:35 Uhr

Der Herbst grüßt aus vom Marktplatz

In herbstlichen Farben präsentiert sich der Forster Marktplatz.
In herbstlichen Farben präsentiert sich der Forster Marktplatz. FOTO: aha1
Forst. Ein herrlicher Sonnentag hat gestern die Kulisse für den Herbstmarkt gebildet. Die bunten Themenmärkte rings um die Forster Stadtkirche sind für die Forster ein Stück Heimat. aha1

Ein Treff zum Schauen, Kirchenbesuch, Unterhalten und Schmausen. Die Mitarbeiterinnen der Tagespflege Spätherbst verlegten den täglichen Spaziergang mit den Senioren ins Marktgetümmel. Die Blicke blieben wohlgefällig an den Ständen der BQS Döbern und des Bezirksverbandes der Kleingartenfreunde Forst und Umgebung hängen.

Und über allem schwebten die Melodien, die Ingrid Ebert ihrem Leierkasten entlockte, mischten sich die Düfte von Bratwurst, Bigos, Geräuchertem und frischem Erntegut. Neben Erika und Alpenveilchen lagerten Kohl, Mangold, Kürbisse und bunte Astern. "Heute herrscht hier viel mehr Leben", betonte Reinhard Schulze, Stammbesucher des Marktes, und verstaute Pfifferlinge, Brot und Brötchen. Regionales ist gefragt. Saft, Marmeladen und erntefrische Kartoffeln gab es am Stand der Agrargenossenschaft Forst. "Die ersten Besucher schauten schon vorbei, da waren wir noch beim Aufbauen", sagte Sabine Losehand vom Noßdorfer Mühlenverein. Gleich nebenan fertigte Tischlermeister Jürgen Meyer aus Maust an der Schnitzbank Holzrechen. Lauter waren die Oldtimer- und Schlepperfreunde aus Groß Schacksdorf vorgefahren. Dort konnten die jüngsten Besucher mal kräftig auf die Hupe drücken. "Unsere Kinder durften auch die Kaninchen der Forster Rassekaninchenzüchter streicheln, Himbeeren, Äpfel naschen und Dennis sogar an der Drehorgel kurbeln", berichtete Erzieherin Sabine Ruthenberg von der Kita Kinderland. Die Schützlinge von Tagesmutti Stephanie Lehnigk machten große Augen.

Zufrieden war auch Stadtteilmanagerin Kathleen Hubrich und eine Besucherin sprach aus vollem Herzen: "Ist das heute ein schöner Tag."