| 01:04 Uhr

Der Abschluss der Bauarbeiten an der Abwasserleitung verzögert sich weiter

Forst.. Die Bauarbeiten in der Euloer Straße drohen zu einer endlosen Geschichte zu werden: Schon wieder konnte ein Fertigstellungstermin nicht gehalten werden. Foto: Gerd Kundisch


Mitte Juli hatte Frank Przychodzki von den Stadtwerken Forst noch gehofft, dass das letzte Nadelöhr in der Euloer Straße bis Ende des Monats beseitigt werden könnte. Bei einer Überprüfung hatte sich eine Unebenheit am gerade erst verlegten Abwasserrohr ergeben. Grund war ein alter Baumstamm (RUNDSCHAU berichtete). Das Abwasserrohr musste neu verlegt werden.
Jetzt wurde bei einer neuerlichen Überprüfung klar: Es ist wieder eine Unebenheit im Rohr. Dieses Mal senkt es sich nach unten, so dass sich Abwasser sammeln könnte. Wieder muss der 22 Meter lange Abschnitt aufgenommen werden, erklärt Dieter Krahl, der als Geschäftsführer der Stadtwerke auch dem Eigenbetrieb der Stadt vorsteht. Das heisst, es wird eine weitere Verzögerung bis zur Beseitigung der Engstelle an der Bundesstraße geben. Das Rohr muss noch einmal angehoben, der Untergrund ausgeglichen werden, damit er für das Abwasserrohr das richtige Gefälle hat. Mit Angaben, wie lange dies dauern wird, hält sich das mit der Bauüberwachung beauftragte Ingenieurbüro zurück. Allerdings wird wieder mit etwa zwei Wochen gerechnet.
Wie hoch sich mittlerweile die Mehrkosten für den Kanalbau in der Euloer Straße belaufen, ist noch nicht klar. Krahl bestätigt zwar, dass der ausführende Baubetrieb angekündigt hat, eine Nachtragsrechnung aufzumachen, über die Höhe gebe es aber noch keine Klarheit, auch, weil man von Seiten des städtischen Eigenbetriebes die Rechnung noch prüfen werde.
Die Fertigstellung der Arbeiten hatte sich mehrfach verzögert. Mittlerweile ist allerdings das Durchfahrverbot für Lastwagen aufgehoben. Die Baustelle in Höhe der Feuerwehr Eulo bleibt damit die einzige verbliebene Engstelle in der Ortsdurchfahrt. (js)