ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:37 Uhr

Sattelfest
Zwischen Pferden, Radsport und Fußball

Auch die Kinder des Kinderhauses „Am Wasserwerk" und ihre Leiterin Sabine Dittmann besuchten das Sattelfest.
Auch die Kinder des Kinderhauses „Am Wasserwerk" und ihre Leiterin Sabine Dittmann besuchten das Sattelfest. FOTO: LR / Steffi Ludwig
Forst. Was die Freundin eines Energie-Spielers und eine Forster Kita-Leiterin mit dem Sattelfest verbindet. Von Steffi Ludwig

Seit Freitagmorgen haben 420 Pferde aus drei Ländern und ihre 88 Reiter Besitz vom Forster Rad- und Reitstadion ergriffen: Das Sattelfest ist gestartet mit drei Tagen voller Reit- und Radsport.

Auch Natalie Blanke (21) ist mit ihrem acht Jahre alten Pferd Caprio zum zweiten Mal dabei. Die Freundin des Energie-Cottbus-Spielers Lasse Schlüter lebt seit zwei Jahren in Cottbus, hat vier Pferde  und reitet seit ihrer Kindheit. „Mit drei habe ich mein erstes Pony bekommen“, erzählt Natalie Blanke, die aus Nordhausen in Thüringen stammt. Fünfmal ist sie Landesmeister in Thüringen geworden. Fast jedes Wochenende ist sie deutschlandweit zu Turnieren unterwegs. Deshalb kann sie sich gar nicht mehr richtig an ihre Platzierung beim Forster Sattelfest im Vorjahr erinnern. Da Forst nicht so weit von Cottbus entfernt ist, kann sie diesmal mit ihrem Pferde-LKW jeden Tag nach Hause fahren – und schafft es hoffentlich auch, beim Heimspiel von Energie Cottbus dabei zu sein. Denn durch den Sport, den sie beide betreiben, sehe sie sich mit ihrem Freund sonst an den Wochenenden selten, berichtet sie.

Auch die drei- bis fünfjährigen Knirpse des Forster Kinderhauses „Am Wasserwerk“ sind den ganzen Freitagvormittag beim Sattelfest. Sie schauen sich die Pferde an, fahren mit einer kleinen Eisenbahn und verspeisen Nudeln. Kita-Leiterin Sabine Dittmann findet es wichtig, die Kinder an den Sport und diese für Forst wichtige Veranstaltung heranzuführen. Sie ist zudem selbst Mitglied im veranstaltenden Polizeisportverein 1893 (PSV) Forst. Mit Pferden hat allerdings eher ihre Tochter etwas am Hut. Sabine Dittmann selbst fährt aktiv Rad in der Jedermann-Szene.

Die Steher-Fahrer mit ihren Schrittmachern sind dann am Sonntag ab 14 Uhr beim Sattelfest zu erleben: mit dem Runden-Rekord-Fahren und dem Großen Preis der Sparkasse Spree-Neiße. Den ganzen Samstag und Sonntag über wird das Reit- und Springturnier der Pferde mit verschiedenen Wettbewerben weitergeführt.

Natalie Blanke ist das nächste Mal am Samstag bei der Punktespringprüfung der Klasse M mit zwei Sternen zu erleben.

Natalie Blanke mit ihrem Pferd Caprio.
Natalie Blanke mit ihrem Pferd Caprio. FOTO: LR / Steffi Ludwig