ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:05 Uhr

Spree-Neiße
Neue Konzepte in Planung für Naturschutzgebiete

Spree-Neiße.

Im Landkreis Spree-Neiße zählen 33 Gebiete zum europäischen Schutzgebietsnetz Natura 2000. Für sie koordiniert die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg derzeit die Erstellung von Schutz- und Bewirtschaftungsplänen. Landeigentümer und -nutzer sind eingeladen, sich einzubringen. Ein erstes Treffen ist am 14. November (18 Uhr, Willmersdorfer Hof, Mauster Straße 11). Zu den Gebieten gehören die  Peitzer Teiche (Teilgebiet Teiche), Sergen-Kathlower Teich- und Wiesenlandschaft, Biotopverbund Spreeaue, Koselmühlenfließ, Luisensee und Pastlingsee Ergänzung. Um sie dauerhaft zu schützen und Interessen der Eigentümer und Nutzer zu beachten, sollen geeignete Schutz- und Bewirtschaftungsmaßnahmen entwickelt werden. Je nach Größe und Art der Gebiete sind weitere Akteure beteiligt, die aus den Bereichen Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, Kommunen, Naturschutz-, Wasser-und Bodenverbänden sowie Sport und Tourismus stammen. Bei dem Treffen wird es um den ersten Austausch von Gebietsinformationen und Ablauf der Managementplanung gehen. Ende 2020 sollen die Planungen abgeschlossen sein.

(js)