ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Darum floppen Großprojekte

Annett Igel-Allzeit.
Annett Igel-Allzeit. FOTO: M. Behnke (DC)
Übrigens. Inzwischen hat sich so viel Spott über den Berliner Flughafen BER ergossen, dass ein Aspekt fast untergeht: Manche Experten studieren derartige Risiko-Baustellen mit Erkenntnisgewinn. Zu ihnen gehört der Chef der Berliner Beratungsgesellschaft für Behörden, Hartmut Fischer, den die Spremberger Hauptausschuss-Mitglieder eingeladen hatten. Annett Igel-Allzeit

Zwar berieten sie über die marode städtische Schwimmhalle. Doch es dauerte nicht lange, bis Hartmut Fischer mit einer Frage den Bogen zum Flughafen spannte: "Warum floppen in Deutschland Großprojekte?" Darauf gab er selbst gleich ein paar Antworten: Es fehlt am kooperativen Planen im Team. Besser wäre es auch, erst zu planen und dann zu bauen, statt es umgekehrt zu versuchen. Die Vergabe sollte nicht an den billigsten Anbieter erfolgen, sondern an den wirtschaftlichsten. Klare Prozesse und Zuständigkeiten helfen ebenfalls, wenn jemand ein ehrgeiziges Bauprojekt mit Erfolg zu Ende bringen will. Aufmerksam hörten ihm die Hauptausschuss-Mitglieder zu, und vielleicht ging manchen von ihnen durch den Kopf, dass sie ähnliche Probleme aus ihrer eigenen Firma kennen. Schließlich meldete sich der Stadtverordnete Klaus-Dieter Peters von der Bürgerinitiative SPB zu Wort. "Gottseidank bauen wir keinen Flughafen", sagte er. "Da würde mir jetzt ganz schlecht werden." Falls es also nichts wird mit dem Berliner Großprojekt, dient es Kommunalpolitikern wenigstens für lange Zeit als Mahnung. Auch ein Trost. René Wappler