| 02:34 Uhr

Dankeschön-Fest im katholischen Kinderhaus

Der neue Essbereich strahlt wie auch vieles andere im umgebauten Kinderhaus.
Der neue Essbereich strahlt wie auch vieles andere im umgebauten Kinderhaus. FOTO: slu
Forst. Ein wenig traurig sind sie vielleicht auch – die Kinder aus dem Katholischen Kinderhaus Arche in Forst. Schließlich ist ihnen mit der Fertigstellung der Umbauarbeiten eine tägliche Attraktion abhanden gekommen. slu/dsf

Regelmäßig hatte Leiterin Carola Budeus die Teilzeitbewohner des Kinderhauses über die Baustelle geführt und erklärt, was genau im Sanitärbereich, im großen Gemeinschaftsraum und entlang der Flure vonstatten geht. Wenn auch nur eingeschränkt, die Kita hatte auch während der Bauarbeiten im Innenbereich geöffnet. Nun sind die Arbeiten vorerst vorbei - in drei Wochen waren für Außen- und Innenarbeiten rund 75 000 Euro ausgegeben worden, finanziert von Bonifatius-Werk, dem Bistum Görlitz, der Stadt Forst und der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Benno.

Von nun an, so der Plan, soll der Altbau in der Elisabethstraße Platz für 60 Kinder bieten - 20 im Krippenalter, 40 im Alter von sechs oder sieben Jahren. Die Nachfrage sei da, sagte die Kinderhausleiterin bereits bei einem Besuch der RUNDSCHAU auf der Baustelle im August. Seit August 2013 haben Kinder mit Vollendung des ersten Lebensjahres Anspruch auf einen Kita-Platz. Für Kinder im Grundschulalter bieten die nahen Horte der Grundschulen Mitte und Nord Angebote, an Plätzen für jüngere Kinder fehlte es in der Umgebung vor dem Umbau der Arche noch.

Mit einem Fest haben sich Kinder und Erzieher am Freitag nun für den schnellen Umbau bei Handwerkern und Geldgebern bedankt. Ganz auf spannende Baustellen-Beobachtungen müssen die Kinder im Kinderhaus allerdings auch künftig nicht verzichten. Geplant ist in der Arche auch die Erweiterung des Spielplatzes.