ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:19 Uhr

Pusack
Wenn die Westernladys über die Tanzfläche wirbeln

Die Auftritte der Square Dancer ziehen alle Blicke auf sich.
Die Auftritte der Square Dancer ziehen alle Blicke auf sich. FOTO: Angela Hanschke
Pusack. Countryclub „Bordercreek“ hat auf dem Ziegenhof Pusack sein Domizil gefunden. Neue Mitstreiter können sich für Square-Dance-Workshop anmelden.

Fernweh hat einst viele DDR-Bürger umgetrieben. Zahlreiche Indianerclubs waren der Beweis für ein Sehnsuchtsgefühl, das wohl auch durch die Romane von Karl Mai befeuert wurde. Doch dem Wunsch, Mitte der 1980er-Jahre in Bad Muskau einen Verein für Freunde von Countrymusic zu gründen, wehte ein kräftiger Prärie-Sturm entgegen. Staatlichen Behörden erschien  dieses Ansinnen suspekt. Im November 1989 suchten die 19 Western-Enthusiasten in der RUNDSCHAU nach Gleichgesinnten und gründeten kurz darauf  einen Countryclub, der zwei Jahre später als Countryclub „Bordercreek“ Bad Muskau ins Vereinsregister eingetragen wurde. 2017 haben die Mitglieder ihren angestammten Vereinssitz gegen Räumlichkeiten auf dem Ziegenhof Pusack getauscht.

Bereits seit vier Jahren gibt es gemeinsame Projekte. Während der Jahreshauptversammlung zog der Vorstand mit Angela Paulke an der Spitze, mit deren Stellvertreterin Aileen Peschke und Schatzmeisterin Birgit Riemer kürzlich Bilanz. Derzeit gehören dem „Bordercreek“-Verein 14 aktive Mitglieder sowie acht Kinder und Jugendliche an – darunter eine Handvoll aus Brandenburg.

Das Durchschnittsalter nähert sich inzwischen dem 50. Lebensjahr. Nachwuchs ist gefragt – sowohl bei der „Border River Band“ als auch bei den Tänzern, die sich dem Square Dance verschrieben haben. Den tanzen jeweils vier Paare im Quadrat. Trainiert werden sie seit dem vergangenen September von Erica Matelski aus Weißwasser. Die zündenden Melodien, die eleganten Gehröcke der Westernhelden und die bauschenden Röcke der Westernladys sorgten im vergangenen Jahr bei Tanz-Auftritten und – in Kooperation mit dem Verein „Die Cowboyhüte vom Kubitzberg“ aus Schwarzkollm – mit historischen Westernmodenschauen während des zwölften Hof- und Countryfestes auf dem Ziegenhof Pusack sowie der Reinert Ranch im sächsischen Trebendorf für Begeisterung. Der Fernsehsender SAT1 zeichnete einen Auftritt für die Sendung „Der schnelle Euro“ auf. Mehr als 12 000 Klicks wurden auf der Homepage des Senders gezählt. „Leider ist bei Kindern und Jugendlichen jedoch der Line­dance gefragt“, sagt Birgit Riemer bedauernd. Ein Trainer für Line Dance werde deshalb dringend gesucht.

Countryfans können sich bereits vormerken: Am 31. August  findet das Countryfest  und am 1. September das 13. Hoffest statt. Auch beim elften deutsch-polnischen Brückenfest, das in diesem Jahr auf der deutschen Seite, in Zelz, ausgerichtet wird, ist der Verein wieder präsent. „Am 17. November 2018 wird im Landschulheim Jerischke ein erster Workshop für Anfänger beim Square Dance mit anschließendem Scheunenball angeboten“, informierte Angela Paulke. Bei Interesse könne bereits jetzt unter www.countryclub-bordercreek.de oder per Mail unter info@countryclub-bordercreek.de Kontakt aufgenommen werden.

Die Country-Szene pflegt die Geselligkeit. Eine erste Bootstour mit dem Bootsverleih Parija mit anschließendem Lagerfeuer und Countrymusik musste im Vorjahr aufgrund des Neiße-Hochwassers auf der Spree stattfinden. Insgesamt 30 Teilnehmer aus der Region fanden sich zur zweiten Winterwanderung des Vereins ein. Am 22. Dezember wird es erneut eine für alle Interessierten offene Wanderung über eine Zehn-Kilometer-Distanz geben, kündigt die Vereinsvorsitzende an. Die Route werde zu einem späteren Zeitpunkt auf der Homepage des Countryclubs bekannt gegeben.

(aha)