Auch zu Ostern ist in diesem Jahr Abstand halten angesagt: Die Verhaltensregeln der Corona-Krise betreffen das traditionelle Familien-Fest genauso wie den Alltag. Damit Familien zu Ostern trotzdem Geschenke in der Natur suchen können, öffnet die Forsterin Ingrid Ebert ihren Garten – unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften.

Im Garten genießt die Forsterin die Natur

„Für viele ist die momentane Situation schwierig“, sagt Ingrid Ebert. Viele Menschen ließen sich durch die Krise seelisch niederdrücken. Ingrid Ebert möchte ihnen ihr Privileg eines Gartens teilen: „Gerade jetzt in der Corona-Zeit merken mein Mann und ich, wie gut wir es haben“, sagt sie. Durch den Garten können sie die Natur genießen, ohne das Grundstück zu verlassen.

Gerade in Krisen sei ein Stück Normalität wichtig – auch für die 71-Jährige: Zu Ostern kommt für gewöhnlich ihre ganze Familie im Garten zusammen. Vier Kinder und neun Enkelkinder hat sie. Alle leben in Berlin. In diesem Jahr bleiben sie zu Hause. Der österlich geschmückte Garten in Forst bleibt leer.

Weil das schade ist, hat Ingrid Ebert via Facebook verkündet, den Garten für Menschen öffnen zu wollen, die keinen eigenen haben: Das können Familien sein, die eine Schaukel für ihre Kinder suchen, aber auch ältere Menschen oder Einzelpersonen. „Wer es zu Hause im Zimmer nicht mehr aushält, kann sich einfach in den Garten setzen und ein Buch lesen“, sagt Ingrid Ebert.

Der Forster Oster-Garten ist geöffnet und wird gerne genutzt

„Es ist nicht so, dass die Leute in Scharen kommen“, sagt Ebert, „aber das Angebot wird angenommen.“ Die erste Familie nutzte den Garten schon wenige Tage nach Ingrid Eberts Facebook-Anzeige Ende März. Seither war er schon mehrere Male in Benutzung. Dabei muss klar sein, dass die bestehenden Hygiene-Vorschriften eingehalten werden. „Es kann immer nur eine Familie zur Zeit kommen, Freunde treffen geht nicht“, so Ebert.

Darauf weist auch ein Schild am Eingang zu Ingrid Eberts Garten hin. Wenn das Tor offen ist, darf jeder rein – vorausgesetzt es ist noch niemand drin. Eine Voranmeldung bei Ingrid Ebert ist möglich. Kinder dürfen Schaukel, Sandkasten und Baumhaus nutzen. „Eine Familie hat sich ein Picknick mitgebracht“, erzählt Ebert.

Für ältere Menschen gibt es eine Bank, auf der sie sitzen können. Ingrid Ebert möchte den Garten auch gezielt zu Ostern offen halten: Damit Eltern hier Geschenke für die Kinder verstecken können.