Wie die Forster Rathaus-Sprecherin Susanne Joel mitteilt, wird der für den 24. April angesetzte, beliebte Frühlingsmarkt in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. Mit diesem Schritt wolle die Stadtverwaltung eine weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindern.

Der Forster Wochenmarkt ist weiter offen

Der Markt wurde alljährlich dafür genutzt, um sich nützliche Tipps zu holen und über eine bunte Produktvielfalt für Balkon, Haus und Garten zu informieren. Ob der Absage des Frühlingsmarktes bittet die Stadt um Verständnis.

Davon nicht betroffen ist der Wochenmarkt. Dieser wird derzeit mit Beschränkung auf die für den Einzelhandel in der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus in Brandenburg zugelassenen Sortimente immer montags, mittwochs und freitags zu den bekannten Zeiten an der Stadtkirche St. Nikolai durchgeführt.

Auch die Spreewälder Sagennacht wird nicht stattfinden

Stefan Zuschke, vom Sorbischen National-Ensembles (SNE), teilt derweil mit, dass die diesjährige Spreewälder Sagennacht in Burg auf Pfingsten 2021 vereschoben wird. Darauf habe sich die Gemeinde Burg (Spreewald) hat gemeinsam mit dem Landkreis Spree-Neiße geeinigt.

Ursprünglich sollte bereits zum 13. Mal am kommenden Pfingstwochenende ein weiteres Kapitel um die Sage des Wendenkönigs aufgeschlagen werden. Somit feiert das Programm mit Chor und Ballett des SNE sowie externen Schauspielern unter dem Titel „Die Rückkehr“ aus der Feder von Jěwa-Marja Cornakec erst im nächsten Jahr seine Premiere. „Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden“, so Zuschke.