Ein Foto hat die Lausitz-Klinik in Forst jetzt veröffentlicht. Darauf appelliert das ärztliche und pflegerische Team in verschiedenen Sprachen an alle: „Wir bleiben für Sie da, bitte bleiben Sie für uns daheim!“

Alle relevanten Mitarbeiter seien  speziell im Umgang mit Patienten mit der Erkrankung durch den Coronavirus geschult und vorbereitet. Eine spezielle Coronavirus-Screeningstelle und ein mobiles Entnahmeteam wurden gebildet.

Für stationäre Patienten wurden spezielle Abläufe festgelegt; es stehen Beatmungsbetten und spezielle Bettenbereiche für Coronapatienten zur Verfügung. „Insgesamt sehen wir uns gut gerüstet“, heißt es aus der Klinik.

Im Forster Krankenhaus stehen laut Klinik-Geschäftsführer Hans-Ulrich Schmidt neun Intensivbetten zur Verfügung. Hinzu kommen drei Reservebetten. „Wir bereiten uns gewissenhaft auf einen möglichen Ansturm vor “, so Schmidt.

Im Landkreis Spree-Neiße hat sich die Zahl der Corona-Erkrankungen am Dienstag im Vergleich zum Vortag nicht verändert. So gab es insgesamt 29 bestätigte Fälle. Weiterhin befinden sich 117 Menschen in häuslicher Quarantäne. Informationen über die Herkunft der Corona-Erkrankten wie auch über Geschlecht und Alter gibt der Landkreis nicht heraus.