Im Landkreis Spree-Neiße gibt es 1307 bestätigte Coronavirus-Infektionen. Das hat die Kreisverwaltung am Montag mitgeteilt. Im Vergleich zum Vortag sind 14 neue Fälle hinzugekommen. 20 Menschen befinden sich in stationärer Behandlung, 24 sind verstorben.
„Am Wochenende sind leider drei weitere Menschen im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben“, sagt Landkreis-Sprecherin Saskia Schöne auf Nachfrage der Lausitzer Rundschau.

Verstorbene litten unter Vorerkrankungen

„Es handelt sich um einen Patienten, der zuvor im Krankenhaus Eisenhüttenstadt behandelt wurde sowie um zwei Patientinnen, die im Krankenhaus Forst stationär versorgt wurden. Alle Verstorbene litten unter bestehenden Vorerkrankungen.“
Für rund 3900 Menschen hat das Gesundheitsamt des Landkreises eine Quarantäne angeordnet. Als geheilt gelten 383 Menschen. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert liegt bei 198,7.
Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden im Landkreis: Stadt Spremberg (3), Stadt Forst (3), Stadt Drebkau (1), Stadt Welzow (1), Amt Burg (1), Amt Döbern-Land (1), Amt Peitz (4).