ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:33 Uhr

Drogenvortest positiv
Bundespolizei stoppt Autodiebe vor Grenze

Roggosen. Die Masche, wie Autodiebe vorgehen, ist fast immer die gleiche. Sie werden für wenig Geld angeheuert, pumpen sich mit Drogen voll und rasen mit dem gestohlenen Auto Richtung polnische Grenze. Häufig gelingt es, doch diese beide Male nicht.

Am Freitagvormittag konnten Beamte der Bundespolizei auf der Autobahn 15 gleich zwei Autodiebe in Richtung Polen fahrend stoppen, wie die Polizei mitteilt.

Gegen 9 Uhr konnte kurz vor Forst ein größerer Geländewagen aus dem Verkehr gezogen werden. Dieser ist wenige Stunden zuvor in Soest (Nordrhein-Westfalen) entwendet worden. Der 33-jährige polnische Fahrer und sein 26-jähriger Komplize wurden in Gewahrsam genommen.

Wenige Stunde später waren die Beamten an gleicher Stelle erneut erfolgreich.Sie stoppten ein weiteres Fahrzeug, welches in Neuss (Nordrhein-Westfalen) als gestohlen gemeldet war. Auch dieser Fahrer wurde für weitere Ermittlungen festgenommen.

Bei beiden Fahrern verlief der Drogentest positiv.

Kuriere, die von der Autoklau-Mafia – teils unter Drogeneinfluss – ans Steuer gestohlener Wagen gesetzt werden, um diese nach Polen zu bringen, sind ein immer wiederkehrendes Phänomen in Brandenburg. Die Fahrer, die für wenig Geld den Kurier der Diebe spielen, reagieren beim Kontakt mit der Polizei teils irrational und gefährlich.

(csc)