ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Brody und Keune lernen zusammen

Keune.. Zu den bisherigen Aktivitäten der Schulpartnerschaft zwischen der Grundschule Keune und der Schule im polnischen Brody (Pförten) zählten in diesem Schuljahr eine Fahrt nach Zielona Gora sowie verschiedene gemeinsame Unterrichtsprojekte in beiden Schulen. Gerd Kundisch

Gestern kamen jeweils zwölf polnische Schüler der 5. und 6. Klasse mit ihrer Deutschlehrerin Donata Lewicka und Biologie-Lehrerin Danuta Szafranska nach Keune. Der Stundenplan wurde so unterteilt, dass sie im Wechsel einzelne Stationen durchlaufen konnten.
Die Gruppen der Klasse 5 mikroskopierten bei Renate Härtel Haare, Vogelfedern und Blütenstaub und rechneten in den vier Grundrechenarten einschließlich Größen, Brüche und Symmetrie bei Gisela Hülsenitz. Zudem lernten sie ein Lied, studierten mit Martina Richter die Annemarie-Polka ein und gestalteten Szenen nach einer literarischen Vorlage bei Angelika Eichel. Die 6. Klasse hatte den Angaben von Schulleiterin Dagmar Siegmeier zufolge neben Stationsrechnen und Mikroskopieren noch ein zweisprachiges Rollenspiel einzustudieren. Vom Forster Imkerverein war Kerstin Peppernick zu den Schülern gekommen, um über Bienenvölker zu berichten. Zum Schluss demonstrierte Dagmar Siegmeier die Herstellung von Power-Point-Präsentationen. "Das Anliegen der gegenseitigen Besuche, und somit die Teilnahme am Unterricht, besteht darin, dass sich die Kinder näher kennen und verstehen lernen. Freundschaften sind dabei nicht ausgeschlossen", so Dagmar Siegmeier. Im kommenden Jahr soll es an der Keuner Schule wieder die Möglichkeit geben, Polnisch in außerschulischen Kursen lernen zu können. (gk)