ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:13 Uhr

Brandenburger Lehrerpreis
Lehrer vom Forster Gymnasium für Preis nominiert

Potsdam/Spree-Neiße. Michał Kwasniewski, Polnischlehrer am Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Forst, ist für den Brandenburger Lehrerpreis nominiert.

Seit 2010 ist der 33-Jährige, der in Gubin lebt, am Forster Gymnasium tätig. Dort gab es zuvor nur eine Polnisch-Arbeitsgemeinschaft, jetzt unterrichtet er Polnisch als Unterrichtsfach. Erst im April hatte der gebürtige Pole erstmals das Polenmobil ans Forster Gymnasium geholt.

Insgesamt 18 Lehrkräfte oder Lehrkräfte-Teams werden am 24. Mai von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Bildungsministerin Britta Ernst für ihr herausragendes Engagement mit dem „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ geehrt. Ausgezeichnet wird je eine Lehrerin bzw. ein Lehrer oder ein Lehrkräfte-Team pro Landkreis oder kreisfreier Stadt. Der Preis wurde erstmals im Jahr 2011 ausgeschrieben. Ministerin  Ernst: „Diese schöne Tradition möchte ich als neue Bildungsministerin gern fortsetzen. Neu ist, dass wir nicht nur einzelne Lehrerinnen und Lehrer auszeichnen wollen, sondern auch Lehrkräfte-Teams. Das kann eine sehr engagierte Fachkonferenz sein, ein Jahrgangsteam oder ein Team, das ein schulisches Projekt beispielhaft umgesetzt hat. Für besonderes Engagement und sehr guten Unterricht möchten wir uns bei herausragenden Lehrkräften oder Lehrkräfte-Teams mit dem Preis bedanken.“

Nominierungen für den Landkreis Spree-Neiße und die Stadt Cottbus:

Michał Kwasniewski, Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Forst

Rosemarie Edelgart Michael, Grundschule Krieschow

Elke Tomczyk, Pückler-Gymnasium

Grit Duschka, Sachsendorfer Oberschule

Jens Hischke, Lausitzer Sportschule

Kirsten Krüger, Max-Steenbeck-Gymnasium

(red/pos)