Um 12 Uhr am Mittag ist die Polizei am Samstag in Forst alarmiert worden. Grund war eine Auseinandersetzung in der Gymnasialstraße mitten in Forst (Spree-Neiße). Ein Mann (53) schlug auf eine Frau (38) ein. Laut Angaben von Polizeisprecher Lutz Miersch hatte er eine Flasche in der Hand, mit der er die Frau so schwer verletzte, dass sie zur Behandlung ins Krankenhaus nach Cottbus gebracht werden musste.

Täter und Opfer sind laut Miersch afghanischer Herkunft. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es sich um eine Beziehungstat handeln.

Die beiden Kinder der Frau (anderthalb und drei) mussten die Tat mitansehen. Sie wurden von der Polizei in Obhut genommen und dem Jugendamt übergeben.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die genauen Hintergründe. Die Staatsanwaltschaft muss dann über mögliche Haftanträge entscheiden.