ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Bernd Siegert bleibt Hornos Ortsbürgermeister

Forst.. Seit 14 Jahren ist der Hornoer Ortsbürgermeister Bernd Siegert im Amt. Das bleibt auch mit der Umsiedlung des Dorfes nach Forst so. Von den Beiratsmitgliedern Manfred Kaschwich und Roland Naparty wurde Siegert während der vergangenen Sitzung erneut gewählt. Foto: Gerd Kundisch

Kaschwich und Naparty bleiben ebenso wie Siegert bis zur Kommunalwahl im Jahr 2008 in ihrer Funktion, Kaschwich wurde zugleich als stellvertretender Ortsbürgermeister bestimmt.
Nach dem Abarbeiten der formalen Dinge wurde über die Änderung des „Bebauungsplanes Neuansiedlung Horno“ gesprochen. Gerd Friedrich vom städtischen Planungsamt erläuterte, dass künftig die Bauweise in abweichender Form gestattet werden soll. Bei Nebenanlagen beispielsweise wären dann Grenzbebauungen zulässig. Auch bei Dachformen und -neigungen könnten künftig Pultdächer mit einer Neigung zwischen 18 bis 48 Grad und bei Nebengebäuden mit einer Fläche bis 25 Quadratmeter Flachdächer genehmigt werden. „Wir sind mit den Veränderungen einverstanden“ , so der Ortsbürgermeister.
Außerdem informierte Bernd Siegert die Bürger über den Stand aktueller Bauvorhaben. So werde der Dorfanger rund um die Kirche in etwa zwei Wochen fertig gestellt sein. Und in der Museumsscheune würden derzeit weitere landwirtschaftliche Geräte eingelagert, da die Scheune im alten Horno geräumt werden muss. Ortsteilübergreifend wird laut Bernd Siegert am 12. Juni ein Dorffest organisiert, damit unter anderem die unmittelbaren Nachbarn, die durch den Bau von Horno Belastungen und Einschränkungen hinnehmen mussten, in gewisser Weise entschädigt werden. „Forst soll Horno annehmen, wie wir Hornoer Forst angenommen haben“ , lautet das Credo für die geplanten Feierlichkeiten. Dabei werden sich der Spielmannszug, die Feuerwehr und weitere Vereine präsentieren. „Es soll ein gemütlicher Nachmittag werden, der viele Sorgen vergessen lässt“ , sagte Ortsbürgermeister Bernd Siegert abschließend. (gk)