ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:45 Uhr

Döbern-Land
Beratung zur amtsfreien Gemeinde nicht öffentlich

Döbern-Land. Informationen zum Arbeitsstand der Bildung einer amtsfreien Gemeinde stehen am Montag, 4. Juni, auf der Tagesordnung des Amtsausschusses Döbern-Land. Beraten wird dazu aber nur im nicht öffentlichen Teil der Sitzung.

Egbert Piosik, Vorsitzender des Ausschusses und der Arbeitsgruppe amtsfreie Gemeinde, erklärt gegenüber der RUNDSCHAU die Gründe. Im Moment befinde man sich noch in laufenden Verhandlungen mit dem Finanz- und dem Innenministerium. Details dazu dürften nicht nach außen getragen werden. Gleichfalls geht es um die Positionierung der einzelnen Gemeinden innerhalb des Prozesses zur Bildung der amtsfreien Gemeinde. Noch nicht alle  hätten dies öffentlich gemacht, so Piosik. Deshalb dürfen die Fakten auch nur den Gemeindevertretern im Amtsausschuss bekannt gemacht werden.

Erleichtert zeigt sich der Ausschussvorsitzende, dass man sich immer noch auf dem Weg zur amtsfreien Gemeinde befinde. „Der Vertragsentwurf ist relativ weit vorbereitet“, sagt Egbert Piosik. Aber es gibt noch viele offene Fragen, die beantwortet werden müssen. Trotzdem könnten die Gemeinden beginnen, ihre Bürger in die Diskussion über den Zusammenschluss einzubeziehen. Dies sei gerade dann wichtig, wenn es eine Bürgerbefragung zum Eintritt in die amtsfreie Gemeinde geben solle.