Der heiße Sommer hat dem Naturbad in Groß Kölzig zahlreiche Besucher beschert. Darüber informierte Bürgermeister Eberhard Müller jetzt die Gemeindevertreter von Neiße-Malxetal. So wurden in diesem Jahr nach Müllers Angaben 3900 Badegäste gezählt. Sie sorgten für Einnahmen in Höhe von 4384 Euro. Im vergangenen Jahr suchten 3879 Besucher Abkühlung in dem Bad. Sie zahlten insgesamt 4495 Euro. Im Jahr 2017 waren es 2737 Gäste, die 3221 Euro in die Kassen spülten. In den Jahren zuvor hatten durchschnittlich 2500 Badegäste dem kleinen Bad einen Besuch abgestattet.

Naturbad beliebt vor allem bei Familien mit kleinen Kindern

Außerdem würden immer mehr Kinder das Schwimmabzeichen im Naturbad abgelegen, so Müller. Auch das sei ein Beleg für die Bedeutung der Einrichtung für die Gemeinde und auch darüber hinaus. Die Frage eines Gemeindevertreters nach den Kosten, die das Bad im Jahr verursache, musste Müller allerdings schuldig bleiben.

Vor allem Familien mit kleinen Kindern schätzen das mitten im Wald gelegene Naturbad. Aber auch Gruppen von Hort- und Kindergartenkindern sind regelmäßig im Bad, das 1937 eingeweiht wurde. Jahrzehnte lernten die Kölziger Kinder hier das Schwimmen. Zum 25-Meter-Becken gehörten auch ein Dreimeterbrett und zwei Einmeterbretter. Im Jahr 1997 musste das Bad geschlossen werden. Die teure Sanierung und die zu erwartenden hohen Betriebskosten konnte die Gemeinde Groß Kölzig nicht aufbringen. Die Idee eines Naturbades wurde geboren. Es dauerte dann noch einmal bis zum Jahr 2006, bevor man im neuen Schwimmteich planschen konnte.