| 14:50 Uhr

Karneval
Ein königlicher Heiratsantrag

Karnevalsprinz Jens Kunzendorf machte seiner Karnevalsprinzessin Peggy Weise auf Knien einen Heiratsantrag.
Karnevalsprinz Jens Kunzendorf machte seiner Karnevalsprinzessin Peggy Weise auf Knien einen Heiratsantrag. FOTO: Christian Schneider / KSC
Forst. Beim Karneval in Sacro hielt Prinz Jens III. um die Hand von Prinzessin Peggy I. an. Freitag Besuch beim Ministerpräsidenten.

Für Prinzessin Peggy I. war es völlig überraschend, von Prinz Jens III. von langer Hand geplant: Bei der jüngsten Prunksitzung des Karnevalsvereins Forst-Sacro 1979 (KCS) machte er ihr einen Heiratsantrag. Standesgemäß sank der Prinz auf die Knie, in den Händen einen Ring und auf den Lippen die berühmte Frage. Die überrumpelte Prinzessin, im wahren Leben seine Lebensgefährtin, sagte vor dem versammelten Narrenvolk „Ja“.

„Wir sind seit 20 Jahren zusammen, die Probezeit ist nun rum“, sagt Prinz Jens Kunzendorf schmunzelnd. Die Gelegenheit, den Heiratsantrag beim Karneval zu verkünden, fand er äußerst geeignet. Gemeinsam mit Karnevalspräsidentin Kerstin Anton hatte er alles vorbereitet und schaffte es auch, dies vor seiner Peggy geheimzuhalten. „Dann habe ich allen Mut zusammengenommen – und es hat geklappt“, berichtet er. Einen Termin für die Hochzeit gibt es noch nicht, aber sie werde im Laufe des Jahres stattfinden, sagte der Prinz.

Seit November sind Jens Kunzendorf und Peggy Weise das Prinzenpaar des KCS für die aktuelle 39. Session und haben dabei schon viel erlebt. Denn der Gerüstbauer und die Pflegedienstleiterin sind keine Vereinsmitglieder, aber treue Gäste des Sacroer Karnevals.

Ein besonderer Höhepunkt war am Freitag der Besuch bei Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) in der Potsdamer Staatskanzlei. Die Forster zählten zu den 20 Karnevalsvereinen Brandenburgs, die Woidke traditionell am Freitag vor Rosenmontag um 11.11 Uhr empfing. Neben dem Prinzenpaar waren auch Präsidentin Kerstin Anton und Zofe Stefanie Schneider dabei. Sie überreichten Dietmar Woidke ihre Orden.

Nach den zwei letzten Prunksitzungen am Freitag und Samstag wartet dann am Sonntag ein weiterer Höhepunkt: der „Zug der fröhlichen Leute“ in Cottbus, bei dem die Sacroer wieder dabei sind.

Mit der Karnevalswerkstatt am 17. Februar endet dann die Session – und für das Prinzenpaar auch ihre Amtszeit. Doch sie werden dieses Jahr noch mindestens ein privates Großereignis zu feiern haben – dafür hat der Heiratsantrag gesorgt.

(slu)