ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:55 Uhr

Forst
Beim E-Auto leuchten die Augen der Großen

Fleißg gebastelt wurde während der Kinderweihnacht auf Gut Neu Sacro.
Fleißg gebastelt wurde während der Kinderweihnacht auf Gut Neu Sacro. FOTO: Margit Jahn
Forst. Während der Kinderweihnacht konnten die Eltern Stadtwerke-Smart auf Probe fahren. Das kam gut an.

Aufgeregte Blicke gingen von den Kindern zur Tür, als der Weihnachtsmann die nach Plinsen und Plätzchen duftende große „Stube“ auf dem Gut Neu Sacro betrat. Er hatte seine Rentiere in seinem Stall gelassen und war stattdessen mit dem neuen E-Auto der Forster Stadtwerke unterwegs.

Viele Familien waren der Einladung zum Kinder-Weihnachts-Land gefolgt. Lucy Abendrot ist schon ein Stammgast bei den Veranstaltungen auf dem Gut. Vergangenes  Jahr hat sie aus Styropor ein Rentier gebastelt, dieses Mal soll etwas neues Schönes mit nach Hause gelangen.

Hanni Kurjat (6) ist mit ihren Eltern hier. Sie wollen einen Weihnachtsbaum bei Aldag kaufen und einen gemütlichen Tag im warmen ehemaligen Kuhstall verbingen. Hanni hat sich eine Tannenzapfenbastelei ausgesucht, die ihr gut gefällt. Doreen Kurjat verrät später, dass der Baum schon am folgenden Tag aufgestellt und geschmückt wird. Die Familie wohnt im Land verstreut.

Während die Kinder im Haus Plätzchen stechen, nutzen viele Erwachsene die Gelegenheit, um mit dem neuen E-Auto der Stadtwerke eine Proberunde zu fahren. Pierre Kremer war nach seiner Probefahrt mit seinem Vater Gerald Kremer begeistert. Die angekündigte Probefahrt-Möglichkeit war für sie der Grund, zum Gut zu kommen. „Ich bin ganz positiv überrascht, und bin vorher noch nie E-Auto gefahren“, sagte Pierre Kremer. „Es hat einen zügigen Antritt und fährt sich gut.“ Er erwägt, sich das Auto für den täglichen Arbeitsweg nach Cottbus zu kaufen. Sein Vater hatte schon vorher einen Termin mit den Stadtwerken vereinbart, ist begeistert und möchte dass Fahrzeug ebenso für den Dienstweg nach Cottbus benutzen. Vater und Sohn würden aber die Viersitzer Variante bevorzugen, der eine wegen der Kinder.