| 02:35 Uhr

Bäume fallen für neue Flächen zum Spielen

Am Dienstag wurden in den Außenanlagen der Kita "Friedrich Fröbel" in Forst neun Laub- und Nadelbäume gefällt. Neue Aufenthalts- und Spielflächen sollen hier gebaut werden, gefördert durch das Programm "Soziale Stadt".
Am Dienstag wurden in den Außenanlagen der Kita "Friedrich Fröbel" in Forst neun Laub- und Nadelbäume gefällt. Neue Aufenthalts- und Spielflächen sollen hier gebaut werden, gefördert durch das Programm "Soziale Stadt". FOTO: Steffi Ludwig
Forst. In der Kita "Friedrich Fröbel" in der Forster Blumenstraße sind am Dienstag neun Laub- und Nadelbäume gefällt worden. Nach Auskunft der Stadtverwaltung war dies notwendig für die jetzt anstehende Umgestaltung der Außenanlagen im hinteren Bereich der Kita. Steffi Ludwig

Als Ersatz sollen neun Laub-Jungbäume in Baumschulqualität gepflanzt werden.

In der Kita sollen nach Auskunft von Leiterin Angela Fürstmann in dem nun geplanten zweiten Bauabschnitt neue Aufenthalts- und Spielflächen inklusive neuer Spielzeuge für die Kleinsten gebaut werden. Weiterhin sollen neue Wege und Sandkästen angelegt werden - die alten Gehwegplatten sind bereits entfernt worden.

Auch die Zaunanlage soll erneuert werden. Die Grundstücksmauer werde saniert.

Diese vom Umbau betroffenen Außenbereiche der Kita sind während der Bauarbeiten für die Kinder gesperrt. Doch nach Auskunft der Leiterin gebe es noch genügend Fläche zum Ausweichen und zudem den Stadtpark Mitte direkt neben der Kita.

Im ersten Bauabschnitt waren nach Auskunft von Heike Korittke, Verwaltungsvorstand Bauen, weitere Außenanlagen erneuert worden. 172 000 Euro sind hier investiert worden. Im zweiten Bauabschnitt, der im November abgeschlossen sein soll, sind es jetzt 220 000 Euro - beides ist gefördert vom Programm "Soziale Stadt".