| 02:35 Uhr

Automat der Postbank in Forst wieder attackiert

Der Zugang zur Postbank-Filiale in Forst ist gesperrt. Unbekannte haben den Eingangsbereich stark beschädigt.
Der Zugang zur Postbank-Filiale in Forst ist gesperrt. Unbekannte haben den Eingangsbereich stark beschädigt. FOTO: mle1
Forst. Am frühen Sonntagmorgen ist die Postbank in Forst mit "Pyrotechnik" angegriffen worden. Dabei wurde der Eingangsbereich massiv zerstört. js/sha

Nach einer ersten Einschätzung der Polizei, handelt es sich aber nicht um eine klassische Tat von Automatensprengern, die auch in der Lausitz seit Monaten ihr Unwesen getrieben haben. Die Geldautomaten in der Postbankfiliale seien nur äußerlich beschädigt worden. Es deute vielmehr auf einen Akt von Vandalismus hin, heißt es.

Der jetzige Angriff auf die Bankfiliale war die dritte Attacke auf eine Bankfiliale in der Rosenstadt innerhalb weniger Monate. Im gesamten Spree-Neiße sind in jüngster Zeit fünf Bankautomaten gesprengt worden. In Spremberg waren Sparkasse und Commerzbank (beide am 23. September 2016) betroffen. In Guben schlugen die Täter am 9. September 2016 zu und ließen einen kompletten Sparkassen-Automaten mitgehen. In Forst gingen am 2. August (Postbank) und am 12. Oktober (Commerzbank) Automaten hoch.

Bei Forster Unternehmern sind bereits Anfang des neuen Jahres Fragen zum Fortbestand der Postbank-Filiale in der Berliner Straße aufgekommen. Ein Postbank-Pressesprecher betonte damals jedoch auf RUNDSCHAU-Nachfrage, dass keine Veränderungen in der Rosenstadt geplant seien. "Forst ist ein wichtiger Standort, an dem wir festhalten", sagte Tim Rehkopf noch vor wenigen Tagen.