ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:13 Uhr

Ausstellungseröffnung spricht alle Sinne an

Spremberg.. Eine neue Ausstellung vorzubereiten, das ist für die Inhaberin des „Café Bierholdt“ , Sabine Rackel, immer etwas ganz Besonderes. Gespannt ist sie deshalb auch in diesen Tagen, wie die 27. Ausstellung, die heute Abend eröffnet wird, beim Publikum ankommt. Unter dem Titel „Weihnachtswünsche“ werden Goldschmiede- und Keramikarbeiten sowie Kreationen aus Wachs zu sehen sein. Von Martina Arlt

Drei Ausstellerinnen haben sich in dem Café in der Langen Straße angekündigt: die Goldschmiedemeisterin und Malerin Jutta Hey (48 Jahre) aus Heiligenstadt/Eichsfeld, die Keramikerin Eva Maria Pintz (52) aus Freyburg/Saale sowie die Hobbywachsgestalterin Maria Waldhelm (67) aus Spremberg.
Jutta Hey hat 1986/87 ihre Goldschmiede-Meisterschule in Dresden absolviert und ist seit 1988 mit einer eigenen Werkstatt selbständig tätig. Bei ihrer Arbeit mit dem edlen Metall verwendet sie auch Perlmutknöpfe, Korallen, Perlen sowie Filz und Bernstein. In ihrer Freizeit beschäftigt sich Jutta Hey auch mit Aquarellmalerei. Ergebnisse dieses Schaffens werden ebenfalls in der Spremberger Ausstellung gezeigt werden. Denn oft muss die Goldschmiedin Entwürfe für ihre Schmuckarbeiten anfertigen und so ist das Hobby der Malerei eng mit ihrem Beruf verbunden. In der Vitrine werden nun zur Weihnachtsausstellung Ringe, Ketten, Anhänger, Broschen und Ohrringe im Lichterglanz funkeln.
Die Keramikerin Eva Maria Pintz - sie ist bereits zum zweiten Mal bei Bierholdts dabei - wird weihnachtliche Keramik wie Glöckchen und Leuchter ausstellen.
Die Sprembergerin Maria Waldhelm beschäftigt sich seit vielen Jahren in ihrer Freizeit mit der Gestaltung von Kerzen. Dabei hat sie immer wieder neue Ideen. Ob zu Geburtstagen, Hochzeiten oder Taufen - jeder Anlass ist ihr recht und jede Kerze wird anders gestaltet. Die Hobby-Wachsgestalterin verziert Kerzen mit Motiven wie Röschen und anderen Figuren aus handgeformtem Wachs, bemalt Kerzen mit Temperafarbe, verwendet Perlen und Glitzerspray und versucht sich auch in der Serviettentechnik. Die Sprembergerin wird eine Auswahl von 20 Kerzen zur Weihnachtsausstellung im Café präsentieren.
Die Themen-Auswahl hat Sabine Rackel ganz bewusst getroffen: „Die Ausstellung in unserem Café soll immer vielseitig sein. Das macht die ganze Sache auch interessanter.“ Bei der Auswahl der Aussteller hat der Café-Betreiberin ihre Freundin Monika Elsner aus Spremberg beratend zur Seite gestanden. „Sie ist es eigentlich immer, die Kontakte mit den Hobbykünstlern knüpft, die Augen und Ohren offen hält, wenn es gilt, neue Aussteller zu entdecken. Denn oft fehlt mir persönlich die Zeit, diese Arbeiten im Vorfeld zu übernehmen“ , berichtet Sabine Rackel.
Die Ausstellung wird morgen feierlich eröffnet. Zum Anblick der Exponate übernehmen Mitglieder der Jungen Gemeinde der Spremberger Kreuzkirche unter Leitung von Cornelia Schaefer die musikalische Unterhaltung. Und zur Abrundung der Sinnesgenüsse hält Sabine Rackel als Gaumenfreuden den Eichsfelder Schmandkuchen, eine Eichsfelder Wurstspezialität sowie Kaffeespezialitäten aus ihrer neuen Kaffeebar bereit.

Zum Thema Pläne bis Januar
 Die 27. Kunstausstellung im Spremberger „Café Bierholdt“ wird heute um 19.30 Uhr in der Langen Straße 32 eröffnet und bis Januar zu sehen sein. Danach folgt eine Enkaustik-Ausstellung mit Petra Schiller aus Spremberg.