in Bad Muskau auf die Vertretung von Rot-Weiß Sagar II. Gegen den Kontrahenten ließen die Döberner in der ersten Spielhälfte die lange Wettspielabstinenz keinesfalls erkennen und hatten zur Halbzeit mit 10:8-Toren nicht unverdient die Nase vorn.
Im zweiten Spielabschnitt wurde nach Wiederbeginn versäumt, die klaren Torchancen zu nutzen und somit die Weichen auf Sieg zu stellen, man scheiterte jedoch zu oft an den überragenden Reflexen des gegnerischen Torwarts.
Im weiteren Spielverlauf, speziell zwischen der 45. und 55. Minute, standen eine Vielzahl von technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten auf Döberner Seite Pate für erfolgreiche gegnerische Konterangriffe, die bei einem zwischenzeitlichen Spielstand von 24:18 Toren für eine Vorentscheidung sorgten.
In einer wohltuend fair geführten Partie mit einem ausgezeichneten Schiedsrichterduo hatte letztendlich Gastgeber Rot-Weiß Sagar II mit 26:21- Toren das bessere Ende für sich. Für Döbern spielten: Gedra-Fengler (9), Schneider (5), R. Junge (4), Karrasch (3), Lehmann, Nagorka, M. Laurisch. (R.T.)