| 02:35 Uhr

Aufklärerin und Femme Cathedral

Professionell stand Lilo Wanders für ihre Fans nach der Veranstaltung in der Gubener Fabrik für Fotos und Gespräche bereit.
Professionell stand Lilo Wanders für ihre Fans nach der Veranstaltung in der Gubener Fabrik für Fotos und Gespräche bereit. FOTO: utr1
Guben. "Sex ist ihr Hobby" hieß es am Donnerstagabend in der Fabrik, als die Aufklärerin der Nation Ernst-Johann "Ernie" Reinhardt alias Lilo Wanders die Bühne betrat. Die Moderatorin der Erotiksendung "Wahre Liebe", die bis 2004 auf Vox ausgestrahlt wurde, plauderte auf erfrischende Art und Weise über Erfahrungen aus ihrem Leben und natürlich über Sexualität. Ute Richter / utr1

Lilo Wanders bezeichnet sich selbst, angesichts ihrer beachtlichen Körpergröße, als "Femme Cathedral", bestach aber vom ersten Moment an mit Authentizität und Sympathie. "Ich bin der Typ, der niemals Stille steht - ich bin die Wanders" sang sie sich gleich zu Beginn in die Herzen der zahlreichen Besucher.

Sie wisse aus ihrer jahrelangen Erfahrung, dass über Erotik, Liebe und Sex noch lange nicht alle gesagt ist. Mit Witz und einem schelmischen Lächeln erzählte sie aus ihrem Erfahrungsschatz. Dabei hatten die Besucher, die übrigens aus allen Altersgruppen kamen, stets den Eindruck einer netten Plauderei. Vor allem bei den Irrungen und Wirrungen des Lebens und die großen Missverständnisse zwischen Mann und Frau gab es nickende Zustimmung aus den Reihen.

Lilo Wanders berichtete aus ihrem bewegten Leben, wie sie sich mit Arbeit betäubt habe nach der Trennung von ihrem letzten Mann oder wie sie Inge Meysel bei einem Porno-Dreh kennengelernt hat. Beide waren dort als Synchronsprecherinnen angestellt.

Im Rahmen der Moderation von "Wahre Liebe" hat Lilo Wanders gelernt, dass das Zusammenleben von Männern und Frauen nicht mehr als "eine nette Grundidee" sei. "Pflaumen und Bananen liegen auf dem Wochenmarkt ja schließlich auch hübsch getrennt voneinander in verschiedenen Kisten", sagte sie. Kein Wunder also, dass sich nach der ersten Verliebtheit Missverständnisse, Schweigen und Dramen einstellen würden. Doch sie ist sich sicher: Verliebt sein ist toll. "Geküsstes Fleisch leuchtet", sagt sie und meint den Ausdruck in den Augen und überhaupt die ganze Verhaltensweise, wenn man frisch verliebt ist. Dabei sei Masturbation Sex mit einem Menschen, den man wirklich liebt. Vor allem für ihre kleinen Zusätze erntete sie herzliche Lacher. Viel Lachen und guter Sex seien die besten Voraussetzungen für ein erfülltes Leben. "Viel wichtiger aber als Sex und Reichtum, ist ein Gefährte an der Seite", sagt sie und mengt sich unter ihre Besucher, die zahlreich Fotos mit ihr machten.

Lilo Wanders erfand sich als Figur für ein Theaterstück im Schmidt-Theater in Hamburg und moderierte neben Corny Littmann und Marlene Jaschke vier Jahre die Schmidt-Mitternachts-Show im NDR.