| 11:39 Uhr

Auch an der Neiße steigt jetzt das Fußballfieber

Guben.. Noch gut ein Monat, dann rollt in der Neißestadt wieder das runde Leder. Sowohl auf Landes- als auch auf Kreisebene beginnt die neue Saison am 16. August. Doch schon jetzt steigt bei den Fans das Fußballfieber, denn schon jetzt gibt es reichlich Gesprächsstoff. Thomas EngelhardtLutz Materne


Der erste Höhepunkt der neuen Saison, das Testspiel des BSV Guben Nord gegen Energie Cottbus, ist Geschichte. Doch bis zu den ersten Punktspielen kommt keine Langeweile auf. Denn in den Vereinen tut sich einiges.
Dazu gehört beispielsweise eine wichtige Personalie. Wie die RUNDSCHAU erfuhr, wird Jörg Weber in der kommenden Saison nicht als Trainer des BSV agieren. Vereinsvorsitzender Wilhelm Schurmann bestätigt: „Jörg nimmt eine Auszeit, will sich intensiv um Job und Gesundheit kümmern.“ Weber hatte seine Entscheidung vor wenigen Tagen mitgeteilt.
Wer das Amt des Trainers bei den Nordgubenern übernimmt, steht noch nicht endgültig fest. „Es gibt Überlegungen, aber noch ist es nicht spruchreif“ , so der Vereinschef. Auf keinen Fall aber gebe es Grund zu Hysterie. „Ich denke, dass wir das in den nächsten 14 Tagen klären.“
Derweil wird unter den Fans diskutiert, ob Jörg Weber eventuell zum Lokalrivalen 1. FC Guben wechselt. „Da ist im Moment nichts dran“ , erklärt hingegen der Vizepräsident des 1. FC, Ulrich Berger. Es habe in dieser Hinsicht keine Gespräche gegeben. Mit den Worten „im Moment“ macht Berger aber deutlich, dass „man nie nie sagen soll“ .
Der 1. FC vollzog indessen am letzten Freitag seinen offiziellen Trainingsauftakt. 30 Spieler, die bisher für Chemie beziehungsweise Lok aufliefen, fanden sich dazu ein. Präsident Heinz Lehmann nannte als eine erste wichtige Zielstellung, dass die Spieler schnell zueinander finden sollen. Zudem gehe es darum, sich in den nächsten Wochen Kondition und spielerische Cleverness anzueignen.
Das Training werden in den nächsten Wochen Dieter Sommer und Andreas Hoth gemeinsam leiten, bis feststeht, welche Akteure zum Kader welcher Mannschaft gehören werden. Sommer wird dann die I. Mannschaft und Hoth die II. Vertretung übernehmen. Der Kader der I. Mannschaft soll am 1. August benannt werden.
Dieter Sommer gab sich zum Trainingsauftakt kämpferisch: „Mit dem 1. FC Guben muss es uns gelingen, den Gubener Fußball weiter nach vorn zu bringen. Deshalb müssen wir erfolgreich in die neue Saison starten.“
Interessant: Die II. Mannschaft des Vereins wird ihre Spiele auf dem Lok-Platz austragen. Die Vorspiele der I. Vertretung, die in der Landesliga auf Punktejagd geht, wird die III. Mannschaft bestreiten.