| 02:37 Uhr

Arbeitsgruppe sucht Lösung für Kinder mit Förderbedarf

Forst/Spremberg. Kinder mit besonderem Förderbedarf waren auch Gegenstand der Diskussion zum Schulentwicklungsplan im jüngsten Kultur- und Bildungsausschuss des Kreistages in Forst. Wie Eva Szramek, Fachbereichsleiterin für Bildung und Kultur in der Kreisverwaltung, erläuterte, gebe es aufgrund der Forderung des brandenburgischen Bildungsministeriums keine Möglichkeit, die Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen in Spremberg weiterzuführen, obwohl sich der Bildungsausschuss des Kreistages und die Stadtverordneten in Spremberg für den Erhalt der Förderschule starkmachen. kkz/ani

Für Schüler müsse der geschützte Raum einer Förderklasse mit maximal acht Schülern erhalten bleiben, bis die Inklusion wirklich funktioniert, betonten die Spremberger Raik Nowka (CDU) und Anita Schreiber (Die Linke). Die einzige Lösung sei, die Schule im Gebäude in der Slamener Höhe zu belassen und - einem Vorschlag des Ministeriums folgend - temporär und dem Bedarf entsprechend Lerngruppen zu bilden.

In Kooperation mit der Stadt Cottbus solle der Landkreis Lösungen erarbeiten. Konkret schlägt die Verwaltung vor eine Arbeitsgruppe (AG) zu bilden, die sich mit der "Etablierung von Schulen mit Lernschwerpunkten" beschäftigen. Eva Szramek verweist auf den Landkreis Märkisch-Oderland, der bereits mit solchen Förderklassen arbeitet.

Der Kultur- und Bildungsausschuss unterstützt die Bildung der AG. Der Vorsitzende Andreas Petzold (SPD) erklärte, dass bis zum nächsten Treffen des Bildungsausschusses die Fraktionen Mitglieder benennen, damit am 22. Juni die AG gegründet und vor der Sommerpause die konstituierende Sitzung stattfinden kann.

Die Spremberger Georgenbergschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen schließt offiziell zum Schuljahresende 2016/2017. Sie wird als Zweigstelle der Berufsorientierenden Oberschule Spremberg (BOS) fortgeführt, damit auch die jetzigen Siebt- und Achtklässler dort noch in Ruhe ihre Schulzeit abschließen können. Schulleiterin Sylvia Pfeifer und drei Kollegen wechseln als Lehrer ins Team der BOS, eine Lehrerin unterrichtet fortan an der Laubsdorfer Grundschule.