| 02:36 Uhr

Anpfiff fürs Energie-Fan-Zimmer in der Lausitz-Klinik

Auf gute Partnerschaft: Roland Benschneider, Zbynek Pospech, Max Oberschmidt, Steffen Grebner, Lauzi, Ralf Lempke (v. links).
Auf gute Partnerschaft: Roland Benschneider, Zbynek Pospech, Max Oberschmidt, Steffen Grebner, Lauzi, Ralf Lempke (v. links). FOTO: Landes
Forst. Beste Bedingungen und jetzt auch ein bisschen Stadionatmosphäre gibt es auf der neuen Geburtsstation der Lausitz-Klinik in Forst. Dort erfolgte am Donnerstag der "Anpfiff" für ein einzigartiges Fan-Zimmer des FC Energie Cottbus. des

Der Sportliche Leiter des Clubs, Roland Benschneider, und die Spieler Max Oberschmidt und Zbynek Pospech vom Drittligisten waren dabei, als der Ort, in dem Fußballstars von Morgen die ersten Tage auf der Welt verbringen können, offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.

"Eine tolle Idee!. Eine Partnerschaft dauert ja bekanntlich länger als 90 Minuten, Fußballfan ist man meist sein ganzes Leben lang. In diesem Sinne freuen wir uns auf die neugeborenen Fans. Aber selbstverständlich wünschen wir auch allen anderen Eltern der Lausitz Klinik einen tollen Start ins Familienleben", meinte Benschneider. Und er ergänzte: Sein Kind sei zwar in Cottbus geboren, aber falls noch einmal Nachwuchs ins Haus stünde, sei Forst ein ganz heißer Kandidat. Im Familienzimmer wartet Maskottchen Lauzi auf dem mit FC Energie-Bettwäsche bezogenen Bett und auch Handtücher und der Wecker leuchten in den rot-weißen Vereinsfarben. Die Wand über dem Bett ist im schönen Vereinsrot gestrichen. Und ein von den Spielern signiertes übergroßes Poster lässt dann auch die letzten echten Fan-Herzen höher schlagen.

"Als Highlight können sich die Eltern dann noch ein Bild ihres Kindes im Stadionmagazin Energie Echo veröffentlichen lassen", so der Geschäftsführer der Lausitz Klinik Forst, Steffen Grebner. Er sieht den Ausbau der Kooperation mit dem FC Energie auch als Chance, mehr Eltern an die Lausitz-Klinik zu binden.