(aha) Fahrradtouren sind das Markenzeichen der Arbeitsgruppe Heimatforschung/Heimatstube Groß Kölzig. Zum Tag des Geotops, der seit dem Jahre 2002 deutschlandweit am dritten Sonntag im September begangen wird, laden die Freizeithistoriker deshalb in diesem Jahr am 15. September erneut zu einer geführten Fahrradwanderung unter Leitung von Wolfgang Grätz ein.

Der einstige Geografielehrer hat die Tour unter das Motto „Auf Altbergbau- und Geologietour in den Landschaftspark Reuthen und zum Naturschutzgebiet Reuthener Moor“ gestellt. Ihre Route führt durch den nordwestlichen Teil des Unesco Geoparks Muskauer Faltenbogen.  „Das Wissen über die Geschichte, die Fauna und Flora dieser von Menschen geformten Landschaft und ihrer einzelnen Geotope“ ganz konkret vor Ort zu vermitteln, sieht er dabei als sein Anliegen. Dabei lernen die Teilnehmer den größten Landschaftspark im Landkreis Spree-Neiße und das Naturschutzgebiet Reuthener Moor kennen.

Für die etwa 20 Kilometer (einschließlich Rückfahrt) lange Radwanderung haben die Heimatfreunde 4,5 bis fünf Stunden veranschlagt. Sie sei von Erwachsenen jeden Alters sowie Schulkindern gut zu bewältigen.

Start ist um 9.30 Uhr an der Heimatstube „Alte Schule“ in Groß Kölzig. Um 9.30 Uhr können sich Interessierte an der Alten Ziegelei Klein Kölzig sowie um 10 Uhr an der Hedwigshütte in Döbern gegenüber dem Brennstoffhandel Vogel der Gruppe anschließen. Für auswärtige Teilnehmer gibt es in Klein- und Groß Kölzig Parkmöglichkeiten. In der Fahrtdauer ist zur Mittagszeit auch eine Essenspause enthalten. Wer an dieser Radwanderung beziehungsweise zusätzlich gegen Bezahlung am Mittagstisch teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bis zum Donnerstag, 12. September anzumelden (Telefon 035600 5111,  035600 6979, 035600 30268 oder 035600 5624).