(sh) Mit einem Reiz-Thema beschäftigt sich der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Spree-Neiße am Montag, den 21. Oktober um 17 Uhr im Kreishaus, Raum C.2.04. Es geht um die Erstattung der Einnahmeausfälle, die Kindertagesstätten wegen des neuen Gute-Kita-Gesetzes zu verzeichnen haben. In einem Brandbrief hat eine Initiativgruppe der kommunalen und freien Träger von Kindertagesstätten Spree-Neiße vor einer Gefahr für die bislang funktionierende Kitalandschaft gewarnt. Die Forderung der Initiative: Der Landkreis muss zwingend den Mehrbedarf beim Land geltend machen, damit die Finanzierungslücke bei den Trägern geschlossen wird. Das ist auch Inhalt eines Antrags, den die Fraktion SPD/Landwirtschaft und Umwelt für die Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses am Montag vorbereitet hat. Die Beratung des Ausschusses ist öffentlich.