ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:29 Uhr

Forst
„Rappelzappel“ kommt bei Kindern und Müttern gut an

Fiona und Elly haben mit ihren Müttern Peggy Sieber (r.) und Tanja Pomp (hinten) viel Spaß beim Herumtollen auf der Hüpfburg.
Fiona und Elly haben mit ihren Müttern Peggy Sieber (r.) und Tanja Pomp (hinten) viel Spaß beim Herumtollen auf der Hüpfburg. FOTO: Margit Jahn
Forst. Forster Mehrgenerationenhaus bietet demnächst jeweils mittwochs Kreativangebote für Groß und Klein. Von Margit Jahn

Geburtstagskind Robin W. hat am Dienstag im hübsch angelegten Garten des Forster Mehrgenerationenhauses an der Schwimmhalle aufgeregt seine kleinen Geburtstagsfreunde empfangen. Zehn Kinder mit ihren Müttern, teils auch Vätern, haben Robin, der nun schon fünf Jahre alt ist, eine kleine Freude gemacht. Bei Plätzchen, Rührkuchen, Waffeln und Melone sowie erfrischenden Getränken hat sich die kleine Runde zusammengefunden, um das Geburtstagskind zu ehren. Seit Mai gibt es jeweils am Dienstagnachmittag von 15 bis circa 17.30 Uhr das Angebot „Rappelzappel“ oder „Kunterbunter Dienstag“.

Wie Mitarbeiter Jens Nowotnick erzählt, wird dieses auch sehr gern von Familien angenommen. Es richtet sich speziell an Familien mit Vorschulkindern. Bei Robins Geburtstagshöhepunkt steht eine Hüpfburg an der Seite des großen Gartens, wohin es die kleinen Geburtstagsgäste auch gleich zieht. Überhaupt steht ein weiträumiges, rundum eingezäuntes Gelände den Besuchern zur Verfügung. Eine Schaukel, ein kleiner Swimmingpool, ein schöner großer Sandkasten laden zum Spielen ein. Die Kinder haben hier viel Freiraum. „Ein jeder kann hier gern herkommen“, lädt Jens Nowotnick ins Mehrgenerationenhaus ein.

Nicole W. fühlt sich hier mit ihrem Sohn Robin pudelwohl. „Ich finde den Spielraum schön, besonders im Winter oder bei schlechtem Wetter. Mit den Kindern wird hier gebastelt oder sie können einfach nur spielen“, sagt sie begeistert. Besonders freut sie sich über die Hüpfburg als „Geburtstagsgeschenk des Hauses“. Klasse sei, dass die Kinder zusammen spielen und die Erwachsenen Zeit zum Plaudern haben. Der Austausch untereinander ist auch Mandy K. wichtig. Mit ihren drei Kindern Caroline, Fabian und dem kleinen Alexander trifft sie sich seit einem Jahr regelmäßig in der kleinen Gemeinschaft. Das Miteinander schätzt auch Peggy Sieber mit ihrer vierjährigen Fiona. Seit vier Jahren fühlen sie sich in diesem Haus wohl.

Demnächst gibt es im Mehrgenerationenhaus jeweils mittwochs 14-tägig im Wechsel ein Kreativangebot für Kinder von vier bis sechs Jahren um 15.30 Uhr und für Erwachsene um 14 Uhr. Darauf freuen sie sich schon.