ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:30 Uhr

Neue Struktur in Verwaltung
Amtsausschuss befürwortet neuen Fachbereichsleiter

Döbern-Land. Amtsverwaltung will Führungsteam entlasten und künftig mit vier Fachbereichen arbeiten. Von Katrin Kunipatz

Im kommenden Jahr soll es wieder vier Fachbereiche in der Amtsverwaltung Döbern geben. Einstimmig befürworteten die Mitglieder des Amtsausschusses am Montag die Vorlage und die Ausschreibung der neuen Stelle. Zuvor hatte Sören Reichelt als Stellvertreter des amtierenden Amtsdirektors die Gründe erläutert. Dem neuen vierten Fachbereich sollen die Aufgabenschwerpunkte Standesamt, Meldewesen und Wahlen aus dem Fachbereich I sowie Ordnungsangelegenheiten, Brand- und Katastrophenschutz, Asylangelegenheiten und Gewerbeangelegenheiten aus dem Fachbereich II zugeordnet werden. Die Stellen und Mitarbeiter bleiben bestehen und werden nur dem neuen Fachbereich zugeordnet. Ziel sei es, so Reichelt, die Fachbereichsleiter zu entlasten und so eine kontinuierliche Arbeit in diesem Bereich zu ermöglichen. Die Bauverwaltung, der Fachbereich III mit Leiter Uwe Eppinger, bleibt von der Umstrukturierung unberührt.

Kritisch diskutiert wurden die finanziellen Auswirkungen der neuen Stelle. Eberhard Müller und Ekkart Herold plädierten dafür, die Stelle des Sachgebietsleiters Ordnungsamt durch den Fachbereichsleiter zu ersetzen, um die Amtsverwaltung nicht zusätzlich aufzublähen. Selbst wenn es die Stelle des Sachgebietsleiters nicht mehr gibt, würde der betreffende Mitarbeiter Teil der Amtsverwaltung bleiben, stellt Amtsausschussvorsitzender Piosik klar.

Gestritten wurde im Amtsausschuss um die Reihenfolge der Abstimmung. Soll die Ausschreibung für die Stelle des neuen Fachbereichsleiters vor der Änderung der Organisationsstruktur beschlossen werden? „Das ist das Henne-Ei-Problem“, konstatierte Peter Drobig. Egbert Piosik führte an, dass der Amtsausschuss nur berechtigt sei, über die Ausschreibung, nicht aber über die Verwaltungsstruktur zu entscheiden. Dies sei Aufgabe des Amtsdirektors, ergänzte er.

Der vierte Fachbereich war 2010 von Amtsdirektor Günter Quander aufgelöst worden, nachdem Mitarbeiter in den Ruhestand wechselten.