Kaum ein Ort könnte paradiesischer sein als die alte Gahlener Ziegelei. Es scheint so, als könne man sich dort vor der Welt verstecken. Allein das rostende Metallschild an der alten hölzernen Eingangspforte zeugt davon, dass an diesem Fleckchen Erde die Zeit seit Jahrzehnten stillzustehen scheint. "E. Rosentritt, Gahlen, Kreis Calau" steht dort, kaum noch leserlich. Im Garten vor dem Haus: eine beinahe unglaubliche Ruhe. Auf den hölzern-metallenen Gartenstühlen haben sich, wie auch auf dem Tisch, die mehr als 20 Hofkatzen versammelt.

Workshop am Wochenende

Doch wenn Traute Wiegand (54) eintrudelt, ist es mit der Ruhe vorerst vorbei. Der Haushund fegt dann wie ein Wirbelwind über die Wiesen, die Katzen werden plötzlich aktiv. Aber sonst ist es beinahe totenstill. In solch einem Moment fällt es schwer, sich vorzustellen, dass auf dem alten Hof schon 1000 Gäste gleichzeitig zum Feiern waren. Ab Freitag bis Sonntag findet der nächste Workshop auf dem Gelände der Gahlener Ziegelei statt: 15 Lehmbau-Interessierte werden in die Künste der alten Bautechnik eingeführt. Daneben werden – wie so oft – etliche Gäste den Hof bevölkern. Gäste, die Traute Wiegand immer wieder gerne begrüßt. Ein Teil von ihnen sind Freunde, Bekannte, Anwohner aus dem Dorf und Neugierige. Von sich redet Traute Wiegand nicht gerne. Dann schaut sie leicht gequält über ihre markante Brille. Diplom-Ingenieurin für Bauwesen ist sie, Journalistin, hat bis 1990 beim Institut für Landwirtschaft gearbeitet. Mehr muss man über sie nicht wissen, sagt sie. Wesentlich wichtiger als ein Teil Biografie sei ihre Arbeit – für Verlage, sich selbst und ihren Verein Interforum. "Wir greifen alle Themen auf, um die sich sonst keiner kümmert", sagt sie. Das waren kurz nach der Wende all diejenigen, die sich mit Traditionen und Wurzeln beschäftigten. "Damals war plötzlich alles Schrott, was aus dem Osten kam." Also gründete sie mit Mitstreitern den Verein. Der harte Kern, dies sind sieben, acht Leute, engagiert sich ganz intensiv für Bewahrenswertes. Ihre Ergebnisse sind genau dokumentiert, für jeden nachzulesen, und käuflich: Rund 150 Bücher hat Traute Wiegand schon initiiert, die meisten im Cottbuser Regia-Verlag. Von Sagen der Lausitz, Wildgemüse aus dem Spreewald, Frauen der Niederlausitz über Tipps zum Leinöl bis zum Ökologischen Führer durch Cottbus. "Das sind Schätze, die wir heben", sagt Traute Wiegand. Die meisten Bücher entstehen, wenn sie mit Freunden und Bekannten in Gahlen im Garten sitzt – oder mit befreundeten Vereinen wie dem FIS Senftenberg, der Waldorfschule oder dem Burger Kräutergarten Veranstaltungen durchführt. Sie kommen ins Reden, träumen, philosophieren und dann steht fest: Das wäre womöglich Stoff für ein neues Buch. Vorteil der kleinen Schätze: Sie sind handlich, regional und günstig. Das hat Traute Wiegand vor vielen Jahren erkannt. Wertschöpfungsprojekte nennt sie das, im positivsten Sinne. Die alte Ziegelei hat der Verein innerhalb vieler Jahre wieder auf Vordermann gebracht. Das Backhaus wurde saniert, eine Streuobstwiese und ein Kräutergarten angelegt, die Gartenbewässerung wieder in Gang gebracht. Mit Hilfe von EU-Mitteln, die das Initiativbüro in Lauchhammer verwaltet und projektbezogen vergibt, wurden Sanitäranlagen eingerichtet und der Stall zur Werkstatt umgebaut.

Auftakt für Siebenschläfer

An sieben Wochenenden im Sommer, beginnend mit dem 9. Juli, finden auf dem Hof verschiedene Veranstaltungen statt – genannt: Siebenschläfer. Zurzeit sind eine Sommerskiparty, Fischräucherei, Hausweinherstellung und eine Austellung des Künstlers Piet van Gahlen geplant. Der nennt sich so, weil er dort bei einem Siebenschläfer-Treff entdeckt worden ist. Im Herbst würde die Vereinschefin in Gahlen gerne ein neues ABM-Projekt starten – vorausgesetzt: die Förderung kommt zustande. Das Thema sollen alte Handwerkstechniken sein. "Ein Vereinsmitglied hat eine alte Tischlerwerkstatt von seinem Vater übernommen. Der bringt den Leuten etwas bei." Für Traute Wiegand wieder Stoff für neue Bücher.

Hintergrund

Alte Ziegelei
Mehr Informationen über den Verein Interforum sowie die Alte Ziegelei in Gahlen gibt es unter der Telefonnummer 0355 / 79 07 66.
Viele der Bücher und Ratgeber über Themen aus der Region, die Traute Wiegand initiiert hat, sind in den Service-Centern der RUNDSCHAU oder per Internet unter der
Adresse
www.lr-online.de zu bekommen.