ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:09 Uhr

Bei Anruf Reporter
Aktion für Jugendsport des SV Lausitz sorgt für Wirbel

Forst. Eine Aktion für den Jugendsport des SV Lausitz hat in den vergangenen Tagen für Wirbel gesorgt. Wie Nadine Jandke gegenüber der RUNDSCHAU berichtet, hätten Mitarbeiter einer Firma Zeitschriftenabos verkauft, aus deren Erlös Geld an den Forster Jugendsport fließt.

„Dass die Kinder das Geld bekommen, finde ich in Ordnung, der SV Lausitz hat auf seiner Internetseite die Aktion angekündigt“, so Nadine Jandke. Sie bemängelt jedoch die Art und Weise: Die Mitarbeiter hätten in der Rüdigerstraße aggressiv an den Türen geklingelt, um für einen Aushang ins Haus gelassen zu werden, und die Bewohner dann massiv genötigt zu unterschreiben.

Auch Jürgen Sünder, Vizepräsident des SV Lausitz, sind die Beschwerden zu Ohren gekommen. Deshalb habe er mit dem Verantwortlichen der Firma telefoniert und ihn gebeten, hier etwas sensibler vorzugehen. Der Verein arbeite bereits seit 15 Jahren mit der Berliner Firma zusammen, die aller drei Jahre in Forst die Aktion startet. Ab und zu habe es Beschwerden gegeben, die sich vor allem darum drehten, ob das Vorgehen rechtens sei. Doch die Firma könne sich mit Material des SV Lausitz legitimieren. Das Geld komme den zehn Nachwuchsmannschaften für Fahrtkosten oder Ausrüstung zugute.