ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:13 Uhr

Bei Anruf Reporter
Ärger über schlechte Beschilderung

Die Beschilderung des Behindertenparkplatzes an der Berliner Straße in Forst sorgt für Verärgerung.
Die Beschilderung des Behindertenparkplatzes an der Berliner Straße in Forst sorgt für Verärgerung. FOTO: Steffi Ludwig / LR
Forst. Hinweisschild auf Behindertenparkplatz in der Berliner Straße steht parallel und ist schwer sichtbar.

Die Beschilderung eines Behindertenparkplatzes in der Berliner Straße schräg gegenüber der Post ärgert einen RUNDSCHAU-Leser. Das Schild steht längs zur Straße, weshalb er es nicht erkannte. „Ich wollte aus der Apotheke etwas holen und dachte, ich parke da. Aber als ich zurückkam, klebte ein Zettel an der Scheibe, obwohl ich doch eine Parkscheibe drin hatte und das Schild gar nicht sehen konnte.“

Die zuständige Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Spree-Neiße teilte auf Nachfrage mit: „Die Standortwahl des Verkehrszeichens und dessen Parallelität  zur Straße ist sicher nicht optimal, aber mit einem gewissen ,Rundumblick’, den jeder Fahrzeugführer haben sollte, ist es zu erkennen und auch nicht zu übersehen.“ Es stehe kein Baum daneben. Die Anforderungen an Verkehrszeichen und ihre Sichtbarkeit für den ruhenden Verkehr seien geringer als für den fließenden Verkehr: „Hier ist der Fahrzeugführer aufgerufen, sich umfassend über Einschränkungen beim Parken zu informieren.“ Zudem arbeite die Stadt Forst derzeit mit Hochdruck an einer technischen Lösung, um ein Hinweisschild zu einer Verkaufseinrichtung mit dem amtlichen Verkehrszeichen der Behindertenparkplätze zu kombinieren, teilt die  Kreisverwaltung mit.

Bei Anruf: Reporter 4c
Bei Anruf: Reporter 4c FOTO: Janetzko, Katrin / LR
(slu)