ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:51 Uhr

Weihnachtstradition
Wieder 24 offene Türen im Dezember

Wie im vergangenen Jahr serviert die Schülerfirma der Gutenberg-Oberschule auch dieses Jahr wieder warme Getränke und Gebäck zum Forster Adventskalender.
Wie im vergangenen Jahr serviert die Schülerfirma der Gutenberg-Oberschule auch dieses Jahr wieder warme Getränke und Gebäck zum Forster Adventskalender. FOTO: Margit Jahn
Forst. Adventskalender lädt Forster ein, Neues und Bekanntes in ihrer Stadt zu erkunden. Von Katrin Kunipatz

Der elfte Forster Adventskalender erlaubt in diesem Jahr wieder Einblicke, die sonst nicht möglich sind. So lädt die Schülerfirma der Gutenberg-Oberschule am 4. Dezember beim Tag der offenen Tür zur Bastelstraße mit Kaffee, Tee und Gebäck. Die Bundespolizei hat am Nikolaustag den Weihnachtsmann in die Bahnhofstraße 53  eingeladen. Außerdem gibt es die Diensthundeführung und einen Rundgang durch die Bundespolizeiinspektion. Und am 7. Dezember gibt es in der Likör- und Spirituosenfabrik Forst Musik mit Wolfgang Dannert. Die Stadtwerke öffnen am 8. Dezember den Wasserturm und laden zur Turmbesteigung ein. Auch in Pflegeheimen und Wohnstätten können die Forster in der Adventszeit vorbeischauen – im evangelischen Seniorenzentrum „Friedenshaus“ (5. Dezember), der Thearpeutischen Wohnstätte „Rosenhaus“ (10. Dezember), dem Wohnhof des Paul-Gerhardt-Werks (11. Dezember), dem BQS-Wohnheim Mühlenstraße (13. Dezember), der Diakonie-Tagespflege „Bethanien“ (17. Dezember) und dem Asylbewerber-Übergangswohnheim (21. Dezember).

Geöffnet wird das erste Türchen des Forster Adventskalender in der Stadtbibliothek am Samstag, 1. Dezember, vom Weihnachtsmann. Von 9 bis 12 Uhr gibt es eine Bastelstraße. Hinter dem zweiten Türchen verbirgt sich einen Tag später der Adventsmarkt an der Grundschule Keune verbunden mit einem Rundgang durch die Schule und unterstützt vom Verein Freunde für Keune. Am Adventskalender beteiligen sich außerdem die evangelische Kirchgemeinde Forst (9. Dezember), die evangelische Grundschule Forst (12. Dezember), das Brandenburgische Textilmuseum (14. Dezember), Gut Neu Sacro mit dem Kinderweihnachtsland (15. Dezember), die katholische Herz-Jesu-Kirche (16. Dezember), das Mehrgenerationenhaus (18. Dezember), das Schülerfreizeitzentrum (19. Dezember), die Herrnhuter Brüdergemeine (20. Dezember) und der Zak-Verein (23. Dezember). Den Abschluss bildet am 24. Dezember, 10 Uhr der Weihnachtskinofilm für Kinder im Forster Hof.