ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:25 Uhr

Neue Ausstellung
Blumenkinder aus Sachsen

Angela Straßberger aus dem sächsischen Rabenau filigrane kleine Kunstwerke aus Blüten.
Angela Straßberger aus dem sächsischen Rabenau filigrane kleine Kunstwerke aus Blüten. FOTO: Bärbel Schmuck
Forst. Angela Straßberger ist Blütenbildnerin aus Leidenschaft. Ab dem Pfingstwochenende zeigt die Künstlerin eine Ausstellung im Ostdeutschen Rosengarten Forst.

Man nehme ein paar Blätter, Blüten und Gräser und zaubere daraus ein Gesicht der Natur. Angela Straßberger aus Sachsen weiß, wie das funktioniert. Mit einem geübten Auge, dem richtigen Händchen, einer Portion Geduld und viel Einfühlungsvermögen versteht sich die gelernte Gebrauchswerberin auf die seltene Kunst der Blütenbildnerei. Die erfahrene Künstlerin wird vom 18. Mai bis zum 11. Juni eine Ausstellung im Ostdeutschen Rosengarten Forst zeigen und im dortigen Besucherpavillon einen Ausschnitt ihres Könnens geben.

Sie schöpft aus dem reichen Fundus der Natur und ist vom zeitigen Frühjahr bis zum späten Herbst auf Wiesen und Äckern, in Gärten und Parks unterwegs, um die passenden Zutaten für ihre Blumenkinder zu finden. „Es muss unbedingt trocken sein“, erklärt die Fachfrau, damit ihre Kostbarkeiten, die nach dem Sammeln getrocknet und gepresst werden, nichts von ihrer Schönheit und Natürlichkeit einbüßen. Hat Angela Straßberger, die mit ihrer Familie in Rabenau (Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge) lebt, all ihre Schätze geordnet, geht sie behutsam mit Leim und Pinzette ans Werk, um ihre einmaligen Kalender, Bilder, Karten und Bücher zu gestalten. Diese Kunstwerke, aus der die Liebe zu Kindern und zu Mutter Natur spricht, finden auf Märkten und Messen große Beachtung. Ein zahlreiches Publikum weiß Angela Straßbergers Handschrift inzwischen sehr zu schätzen. Auch mehrere Ausstellungen hat die 66-jährige Mutter und Oma schon in ganz Mitteldeutschland gezeigt.

Im Juni präsentiert die Blütenbildnerin vier Wochen lang ihre einzigartige Handwerkskunst im Europa-Rosarium in Sangerhausen in Sachsen-Anhalt. Dort wird zur Eröffnung am 2. Juni auch Gelegenheit sein, die Expertin und ihre zauberhaften Arbeiten kennenzulernen. Parallel dazu stellt sie im Juni und dann noch einmal im September auf der Sachsen-Anhalt-Landesgartenschau in Burg bei Magdeburg aus.

www.gesichter-der-natur.de

(bäs)