Das Moderatoren-Urgestein, unter anderem bekannt aus der Fernsehsendung "Schätzen Sie mal", hatte im Dezember 2015 bei zwei Veranstaltungen im Pavillon sein Weihnachtsprogramm präsentiert. "Er hat uns ins Herz geschlossen", schwärmt Diana Podlesch. Und da er bereits in anderen Häusern Talk-Reihen anbiete und gute Kontakte zu Prominenten habe, kam auch die Idee für Forst zustande. "Lutz Hoff meinte: Das versuchen wir", so Diana Podlesch.

Erster potenzieller Talk-Gast soll der ehemalige Sportkommentator Heinz Florian Oertel sein. Der gebürtige Cottbuser sei ja inzwischen schon 88 Jahre alt und trete nur noch in Begleitung auf - vorrangig mit Lutz Hoff, so Diana Podlesch.

Der Kartenvorverkauf für den Talk beginnt erst drei Wochen vor dem Auftrittstermin. Aus jetziger Sicht wird derzeit der 1. und 2. Oktober, jeweils um 16 Uhr, angestrebt.

Ebenfalls als Talk-Gäste vorgemerkt seien DDR-Filmindianer Gojko Mitic und Schauspielerin Ingrid Krabbe, so Diana Podlesch. Termine gebe es hier jedoch noch nicht. Bisher waren im Pavillon Genuss & Kunst in einer losen Reihe Schauspieler oder Sänger aufgetreten und hatten vorrangig aus ihren Erinnerungen erzählt oder aus ihren Büchern gelesen.

Ihr Kommen für den inzwischen dritten Januar infolge hat bereits Schauspielerin Carmen-Maja Antoni angekündigt. "Sie dreht im Sommer mit Jan-Josef Liefers in New York - und will uns dann erzählen, wie es war", schmunzelt Diana Podlesch.

Die letzte Veranstaltung vor der Sommerpause bestreitet nach den jetzigen Planungen Michael Hansen. Der Schlagersänger und Buchautor ("Mann, wo ist die Zeit geblieben") soll am 4. Juni um 16 Uhr zu erleben sein, so die Pavillon-Chefin.

Ebenfalls in der letzten Zeit zu Gast im Forster Pavillon Genuss & Kunst waren neben regionalen Künstlern auch die Schlagersängerin Chris Doerk, der Defa- und Tatort-Schauspieler Ernst-Georg Schwill, die Lyrikerin Gisela Steineckert, der ehemalige Nachrichtensprecher der Aktuellen Kamera Klaus Feldmann oder das Musiker-Ehepaar Gaby Rückert und Ingo Koster. Alle hatten jeweils für einen vollen Saal gesorgt. Allerdings fasst der Pavillon auch nur rund 40 Gäste. Nun hofft die Pavillon-Inhaberin auf einen guten Start der neuen Reihe.