Danach habe ich mich auch noch erkältet. Dafür lief es heute recht gut, obwohl ich auf meiner Heimbahn ganz gern auf dem Podium gestanden hätte.

Sie hatten zum Ende des Rennens Probleme…
Ja, der Wind wurde stärker. Das ist auf der Forster Bahn recht tückisch. Auf den langen Geraden muss man lange im Wind fahren. Vielleicht bin ich auch einen zu großen Gang gefahren.

Worauf arbeiten Sie in dieser Saison hin“
Als nächstes ist für mich das Pfingstrennen hier in Forst wichtig. Da war ich im Vorjahr Dritter, möchte das wiederholen. Und danach gibt es im Juli in Bielefeld die Deutschen Meisterschaften. Vielleicht kann ich meinen fünften Platz vom vorigen Mal bestätigen.

Sie haben in diesem Jahr mit André Dippel einen neuen Schrittmacher. Was soll das bringen„
Es ist wichtig, dass man sich mit seinem Schrittmacher blind versteht. Das klappt bei uns ganz gut. Vielleicht habe ich durch André bei den deutschen Meisterschaften einen Vorteil. Er ist Bielefelder, wir fahren auf seiner Hausbahn. Ein Schrittmacher ist sehr wichtig für den Erfolg eines Stehers.

Im Jahr 2006 soll hier in Forst die Steher-Europameisterschaft steigen. Mit Marcel Möbus“
Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, bis dahin noch aktiv zu fahren. Natürlich wäre das ein Traum, hier zu Hause die EM zu fahren. Dafür werde ich hart trainieren.

Mit MARCEL MÖBUS sprach Jan Lehmann