ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

300 große und kleine Fans wollen Pittiplatsch sehen

Pittiplatsch und Schnattchen im Forster Hof.
Pittiplatsch und Schnattchen im Forster Hof. FOTO: Danny Herzog
Forst. Wer meint, Pittiplatsch, die Schnatterente, der Hund Moppi sowie Herr Fuchs und Frau Elster gehören der Vergangenheit an, liegt vollkommen falsch. Wie in jedem Jahr, verlassen die Kultfiguren den Märchenwald, um in verschiedene Städte zu reisen und der Bevölkerung von neuen Abenteuern zu berichten. Danny Herzog / Von Danny Herzog

Am Sonnabend hielt der Märchenexpress mit Reiseleiterin und Erzählerin Babett aus dem Salzlandkreis bereits zum zweiten Mal im ausverkauften Forster Hof, um den Zuschauern einen lustigen und kulturreichen Nachmittag zu bescheren. Pitti hat seinen 300 Gästen versprochen, ganz brav zu sein, aber man weiß ja, dass er diesen Vorsatz an der nächsten Lichtung schon wieder vergessen hat.

"Ich mag alle, aber zu meinen Lieblingsfiguren zählt Schnatterinchen", sagte die fünfjährige Mary Hirmer, die Pitti und seine Freunde nicht nur beim "Sandmännchen" schaut, sondern auch regelmäßig die Kassetten aus vergangenen Zeiten hört.

Herr Fuchs und Frau Elster waren bemüht, einen Streit zu umgehen, aber das klappte wieder einmal nicht. Mauz, der Kater und Hase Hoppel präsentierten einen neuen Song für die Märchenwaldhitparade. Selbst nach 55 Jahren sind die von Emma-Maria Lange geschaffenen DDR-Figuren Lieblinge in den Kinderzimmern und werden beim "Sandmännchen" mit Spannung erwartet. "Den Moppi sehe ich am liebsten. Leider sind Pitti und seine Freunde nur am Wochenende zu sehen", erzählte der dreijährige Oskar Gutsche. Ein frenetischer Applaus schloss die Veranstaltung ab.