ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:44 Uhr

25 Jahre Verkehrswacht
Jubiläumsfeier mit einem Verkehrssicherheitstag

Forst. Verkehrswacht lädt ein: Rückblick auf 25 Jahre Vereinsaktivität mit Freunden und Mitgliedern. Von Katrin Kunipatz

25 Jahre Verkehrswacht feiern Joachim Erdmann und seine Mitstreiter am Mittwoch. Und selbst an diesem Tag werden die 20 Mitglieder ihr Wissen über Verkehrssicherheit die Gäste weitergeben. In der Gaststätte Hundehütte (Robert-Koch-Straße 10) beginnt 15 Uhr der Verkehrssicherheitstag. Besucher können einen mit Fahrrad oder Pedelec einen Parcours absolvieren, ihr Reaktionsvermögen testen und mit Brillen erleben, wie sich Alkohol und Drogen auf die Wahrnehmung der Umwelt auswirken.

Insgesamt 217 Veranstaltungen hat die Verkehrswacht im vergangenen Jahr organisiert oder begleitet. Ein Schwerpunkt liegt bei den Verkehrsteilnehmerschulungen. Insgesamt 85 haben die vier ausgebildeten Moderatoren im vergangenen Jahr durchgeführt. Besprochen werden dabei das aktuelle Unfallgeschehen oder Änderungen in der Straßenverkehrsordnung. „Wer sich auskennt, fährt selbstbewusst“, sagt Erdmann. „Vor allem muss der Egoismus raus aus den Köpfen.“

Die Verkehrswacht arbeitet auch mit Vorschulkindern und Schüler. Dann stehe die Verkehrssicherheit auf dem Weg zur Schule und das Verhalten als Radfahrer im Mittelpunkt, so Erdmann. Weiterhin trägt die Verkehrswacht Hinweise zu Gefahrenstellen und der Entschärfung von Unfallschwerpunkten an das Straßenverkehrsamt heran. So seien die drei Forster Kreisverkehre auch auf Betreiben der Verkehrswacht entstanden, sagt Joachim Erdmann. Als Polizist war er schon immer sehr nah dran am Straßenverkehr und gehörte 1993 zu den Gründungsmitgliedern der Forster Verkehrswacht.

Erfreut ist der Vorsitzende über den Zuwachs an Mitgliedern in den zurückliegenden zwei Jahren. Die Gründung der Verkehrswacht Spree-Neiße, in die die Ortsverkehrswacht Forst eingegangen ist, fand im Mai dieses Jahres statt und gab den Mitgliedern neuen Antrieb.